Düsseldorfer Jahrbuch 2018 (88)

Beiträge zur Geschichte des Niederrheins

Der Düsseldorfer Geschichtsverein legt hiermit Band 88 des Düsseldorfer Jahrbuchs vor. Die dreizehn Beiträge spannen wie gewohnt einen thematisch weiten Bogen vom Hochmittelalter bis in die Jetztzeit: Von einer 1469 gedruckten Inkunabel aus dem Bestand des Stadtarchivs Düsseldorf über einen bislang unbekannten Gartenplan Maximilian Friedrich Weyhes, die Advokatanwälte Advokaten und Notare im Düsseldorf des 19. Jahrhunderts oder die ehemalige Ziegelei Jorissen in Ludenberg geht es weiter zur Gründung des Kaiser-Wilhelm-Institutes für Eisenforschung. Weitere Themen sind u.a. die Lazarettwerkstätten für Industriearbeiter im Ersten Weltkrieg, der Anarcho-Syndikalist Anton Rosinke (1881-1937), die jüngere Geschichte der Düsseldorfer Kriminalpolizei in Weimarer Republik und Nationalsozialismus sowie eine Kurzbiographie der Sängerin und Diakonisse Marie Gallison-Reuter (1861-1954). Darüber hinaus befassen sich zwei Beiträge mit Düsseldorf aus globalgeschichtlicher Perspektive sowie der aktuell im Aufbau befindlichen Industrieroute Rheinschiene; hinzu kommt die Stadtchronik für das Jahr 2017.
Autorinnen und Autoren der Beiträge sind Hans Bernd Ashauer-Jarzimbeck, Sebastian Beck, Annett Büttner, Norbert Fasse, Bastian Fleermann, Lucrezia Hartmann, Peter Henkel, Clemens von Looz-Corswarem, Stefanie Michels, Manfred Rasch, Gaby und Peter Schulenberg, Andrea Trudewind und Horst A. Wessel.


Düsseldorfer Jahrbuch. Beiträge zur Geschichte des Niederrheins , Band 88
35,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 15.06.2018
Seitenzahl: 398
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. farb. Abb.
ISBN: 978-3-8375-1989-1
  • 21989

Klartext

Klartext
Der Düsseldorfer Geschichtsverein legt hiermit Band 88 des Düsseldorfer Jahrbuchs vor. Die... mehr
Produktinformationen "Düsseldorfer Jahrbuch 2018 (88)"

Der Düsseldorfer Geschichtsverein legt hiermit Band 88 des Düsseldorfer Jahrbuchs vor. Die dreizehn Beiträge spannen wie gewohnt einen thematisch weiten Bogen vom Hochmittelalter bis in die Jetztzeit: Von einer 1469 gedruckten Inkunabel aus dem Bestand des Stadtarchivs Düsseldorf über einen bislang unbekannten Gartenplan Maximilian Friedrich Weyhes, die Advokatanwälte Advokaten und Notare im Düsseldorf des 19. Jahrhunderts oder die ehemalige Ziegelei Jorissen in Ludenberg geht es weiter zur Gründung des Kaiser-Wilhelm-Institutes für Eisenforschung. Weitere Themen sind u.a. die Lazarettwerkstätten für Industriearbeiter im Ersten Weltkrieg, der Anarcho-Syndikalist Anton Rosinke (1881-1937), die jüngere Geschichte der Düsseldorfer Kriminalpolizei in Weimarer Republik und Nationalsozialismus sowie eine Kurzbiographie der Sängerin und Diakonisse Marie Gallison-Reuter (1861-1954). Darüber hinaus befassen sich zwei Beiträge mit Düsseldorf aus globalgeschichtlicher Perspektive sowie der aktuell im Aufbau befindlichen Industrieroute Rheinschiene; hinzu kommt die Stadtchronik für das Jahr 2017.
Autorinnen und Autoren der Beiträge sind Hans Bernd Ashauer-Jarzimbeck, Sebastian Beck, Annett Büttner, Norbert Fasse, Bastian Fleermann, Lucrezia Hartmann, Peter Henkel, Clemens von Looz-Corswarem, Stefanie Michels, Manfred Rasch, Gaby und Peter Schulenberg, Andrea Trudewind und Horst A. Wessel.


Düsseldorfer Jahrbuch. Beiträge zur Geschichte des Niederrheins , Band 88
Weiterführende Links zu "Düsseldorfer Jahrbuch 2018 (88)"
TEEST
Artikeltags zu "Düsseldorfer Jahrbuch 2018 (88)"
Das Siegerland Das Siegerland
22,95 € *
Kirchenschätze Kirchenschätze
19,95 € *
Schmelzpunkte Schmelzpunkte
14,95 € *
Industriekultur Industriekultur
39,95 € *
Heiße Eisen Heiße Eisen
14,95 € *
Polen - Ruhr Polen - Ruhr
14,90 € *
Die halbe Macht Die halbe Macht
24,95 € *
Zuletzt angesehen