Benjamin Ziemann

Frontalltag im Ersten Weltkrieg

Ein historisches Lesebuch

Mehr als 200 weitgehend unbekannte Dokumente zeichnen ein ebenso plastisches wie erschütterndes Bild von der Wirklichkeit des ersten totalen Kriegs im 20. Jahrhundert: Feldpostbriefe, militärische Erlasse und Befehle, Tagebuchauszüge, Krankenberichte, Auszüge aus Büchern und Broschüren sowie Fotos und andere Quellen. Die Fronterlebnisse der deutschen Soldaten im Ersten Weltkrieg sind nach 1918 oft für propagandistische und politische Zwecke instrumentalisiert worden. Das Lesebuch lässt ein erschütterndes Bild von der Wirklichkeit des Krieges entstehen, die lange verdrängt worden ist. Das historische Lesebuch bietet für den Unterricht in Schule und Universität, aber auch dem am Ersten Weltkrieg interessierten Leser informative und didaktisch hervorragend geeignete Materialien. Durch sie wird eine Schlüsselepoche in der Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts auf eindringliche und zugleich komplexe Weise zum Sprechen gebracht. „In Summe vermittelt der Band auf wenigen Seiten ein durchaus anschauliches Bild „des“ Frontalltags, wozu nicht zuletzt beiträgt, dass die Feldpostbriefe die unbeholfen-hilflose Sprache einfacher Männer ungeschönt wiedergeben.“ Martin Moll, in: H-Soz-u-Kult

18,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 18.08.2008
Seitenzahl: 160
Produkt: Broschur
ISBN: 978-3-8375-0015-8
  • 20015

Bernd Ulrich

Bernd Ulrich
Mehr als 200 weitgehend unbekannte Dokumente zeichnen ein ebenso plastisches wie... mehr
Produktinformationen "Frontalltag im Ersten Weltkrieg"

Mehr als 200 weitgehend unbekannte Dokumente zeichnen ein ebenso plastisches wie erschütterndes Bild von der Wirklichkeit des ersten totalen Kriegs im 20. Jahrhundert: Feldpostbriefe, militärische Erlasse und Befehle, Tagebuchauszüge, Krankenberichte, Auszüge aus Büchern und Broschüren sowie Fotos und andere Quellen. Die Fronterlebnisse der deutschen Soldaten im Ersten Weltkrieg sind nach 1918 oft für propagandistische und politische Zwecke instrumentalisiert worden. Das Lesebuch lässt ein erschütterndes Bild von der Wirklichkeit des Krieges entstehen, die lange verdrängt worden ist. Das historische Lesebuch bietet für den Unterricht in Schule und Universität, aber auch dem am Ersten Weltkrieg interessierten Leser informative und didaktisch hervorragend geeignete Materialien. Durch sie wird eine Schlüsselepoche in der Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts auf eindringliche und zugleich komplexe Weise zum Sprechen gebracht. „In Summe vermittelt der Band auf wenigen Seiten ein durchaus anschauliches Bild „des“ Frontalltags, wozu nicht zuletzt beiträgt, dass die Feldpostbriefe die unbeholfen-hilflose Sprache einfacher Männer ungeschönt wiedergeben.“ Martin Moll, in: H-Soz-u-Kult

Weiterführende Links zu "Frontalltag im Ersten Weltkrieg"
X 210 X 210
12,95 € *
Blick zurück Blick zurück
17,95 € *
Machen wir's! Machen wir's!
9,95 € *
Frieden lernen Frieden lernen
19,95 € *
Blut Blut
29,95 € *
Kriegstheater Kriegstheater
34,90 € *
Clara Zetkin Clara Zetkin
29,90 € *
Zuletzt angesehen