Ralph Klein

Die Wickmann-Werke

Vom Reparaturbetrieb zum Weltunternehmen

Ohne die elektrische Sicherung wäre die Entwicklung von Motoren, Haushaltsgeräten, Radio, Telefon, Beleuchtungseinrichtungen, Fernsehen, Computern und Raumfahrt im 20. Jahrhundert kaum denkbar gewesen. Kein elektrisches Gerät, keine elektrische Anlage kommt ohne sie aus. Erst spät stieg sie von der bloßen „Sollbruchstelle“ zu einem eigenständigen Bauteil nach dem Vorbild des wesentlich prominenteren Transistors auf. Einen großen Anteil an der Entwicklung von elektrischen Sicherungen für unterschiedlichste Anwendungen hatte die Firma Wickmann. Als Reparaturwerkstatt für elektrische Sicherungen 1918 in Dortmund gegründet, produzierte sie seit 1923 auch elektrische Sicherungen. 1930 wurde das Unternehmen nach Witten-Annen verlegt, wo es bis zu seinem Ende im Jahr 2007 seinen Hauptsitz behielt.
Der Historiker Ralph Klein stellt die Geschichte dieses bedeutenden elektrotechnischen Unternehmens vor, der Techniker Manfred Rupalla geht auf die Geschichte der Sicherung selbst ein.

24,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 09.12.2013
Seitenzahl: 300
Produkt: Broschur
Illustration: Abb.
ISBN: 978-3-8375-1051-5
  • 21051

Manfred Rupalla

Der Historiker Ralph Klein interessiert sich nicht nur, aber auch, für die lokale Geschichte des 20. Jahrhunderts, die er kritisch aus sozial-, technik- und kulturpolitischer Perspektive betrachtet. In den letzten Jahren forschte er u.a. über die Zeit des Nationalsozialismus, insbesondere über den Widerstand dagegen.<br>Manfred Rupalla absolvierte Ausbildungen zum Elektrotechniker und Elektroniktechniker. Von 1971 bis 2007 war er als Projektleiter in der Projektentwicklung (F & E) des Sich

Manfred Rupalla
Ohne die elektrische Sicherung wäre die Entwicklung von Motoren, Haushaltsgeräten, Radio,... mehr
Produktinformationen "Die Wickmann-Werke"

Ohne die elektrische Sicherung wäre die Entwicklung von Motoren, Haushaltsgeräten, Radio, Telefon, Beleuchtungseinrichtungen, Fernsehen, Computern und Raumfahrt im 20. Jahrhundert kaum denkbar gewesen. Kein elektrisches Gerät, keine elektrische Anlage kommt ohne sie aus. Erst spät stieg sie von der bloßen „Sollbruchstelle“ zu einem eigenständigen Bauteil nach dem Vorbild des wesentlich prominenteren Transistors auf. Einen großen Anteil an der Entwicklung von elektrischen Sicherungen für unterschiedlichste Anwendungen hatte die Firma Wickmann. Als Reparaturwerkstatt für elektrische Sicherungen 1918 in Dortmund gegründet, produzierte sie seit 1923 auch elektrische Sicherungen. 1930 wurde das Unternehmen nach Witten-Annen verlegt, wo es bis zu seinem Ende im Jahr 2007 seinen Hauptsitz behielt.
Der Historiker Ralph Klein stellt die Geschichte dieses bedeutenden elektrotechnischen Unternehmens vor, der Techniker Manfred Rupalla geht auf die Geschichte der Sicherung selbst ein.

Weiterführende Links zu "Die Wickmann-Werke"
Zuletzt angesehen