Manfred Rasch, Andreas Zilt

150 Jahre Stahlinstitut VDEh

1860–2010

Im Jahr 2010 blickt der heute als Stahlinstitut VDEh bekannte Verein Deutscher Eisenhüttenleute auf eine 150-jährige facettenreiche Geschichte zurück. Ziel des Vereins war und ist die Förderung der technischen, technisch-wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit von Ingenieuren bei der Weiterentwicklung der Stahltechnologie und des Werkstoffs Stahl. Im Mittelpunkt stehen Gemeinschaftsforschung und Erfahrungsaustausch. Seine Entwicklung war immer von den politischen und wirtschaftlichen Wechsellagen der deutschen wie der internationalen Geschichte bestimmt. Dessen ungeachtet entwickelte sich der Verein – geprägt von herausragenden Persönlichkeiten – zu einem technischwissenschaftlichen Innovationsmotor.
In über 30 Beiträgen beleuchten Fachleute kenntnisreich die Geschichte des Vereins. Die Aufsätze beschäftigen sich mit den führenden Personen, mit den internationalen Beziehungen, mit der Rolle des Stahlinstituts VDEh in Kommunikation und Kultur sowie mit seinen Institutionen und der spezifischen Facharbeit.

49,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 15.11.10
Seitenzahl: 912
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. Abb.
ISBN: 978-3-8375-0051-6
  • 20051

Helmut Maier

Manfred Rasch, geboren 1955 in Dortmund, hat Geschichte und Mathematik in Bochum studiert und ein Referendariat Sekundarstufe II/I absolviert. 1986–1992 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Kohlenforschung in Mülheim/Ruhr. Mit einer Arbeit über dessen Vorgängerinstitution wurde er 1989 promoviert. Seit 1992 ist er Leiter des heutigen ThyssenKrupp Konzernarchivs (bis 1999 Thyssen-Archiv) in Duisburg und seit 2003 Honorarprofessor an der Ruhr-Universität Bochum.

Helmut Maier
Im Jahr 2010 blickt der heute als Stahlinstitut VDEh bekannte Verein Deutscher... mehr
Produktinformationen "150 Jahre Stahlinstitut VDEh"

Im Jahr 2010 blickt der heute als Stahlinstitut VDEh bekannte Verein Deutscher Eisenhüttenleute auf eine 150-jährige facettenreiche Geschichte zurück. Ziel des Vereins war und ist die Förderung der technischen, technisch-wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Zusammenarbeit von Ingenieuren bei der Weiterentwicklung der Stahltechnologie und des Werkstoffs Stahl. Im Mittelpunkt stehen Gemeinschaftsforschung und Erfahrungsaustausch. Seine Entwicklung war immer von den politischen und wirtschaftlichen Wechsellagen der deutschen wie der internationalen Geschichte bestimmt. Dessen ungeachtet entwickelte sich der Verein – geprägt von herausragenden Persönlichkeiten – zu einem technischwissenschaftlichen Innovationsmotor.
In über 30 Beiträgen beleuchten Fachleute kenntnisreich die Geschichte des Vereins. Die Aufsätze beschäftigen sich mit den führenden Personen, mit den internationalen Beziehungen, mit der Rolle des Stahlinstituts VDEh in Kommunikation und Kultur sowie mit seinen Institutionen und der spezifischen Facharbeit.

Weiterführende Links zu "150 Jahre Stahlinstitut VDEh"
Zuletzt angesehen