Industrie wird Natur

Postindustrielle Repräsentationen von Region und Umwelt im Ruhrgebiet

Pia Eiringhaus untersucht die Erzählung von der ökologischen Transformation des Ruhrgebiets, vom Wandel des „schwarzen Reviers“ zur „grünen Metropole“. Diese Erzählung bündelt sich in der – als Pendant zur Industriekultur etablierten – Wortschöpfung „Industrienatur“. Die Untersuchung identifiziert die mit der Industrienatur verbundenen Narrative, zeigt deren erfolgreiche Diffusion in touristische und in geschichtskulturelle Repräsentationen des Ruhrgebiets, benennt aber auch ihre Desiderata und problematischen Implikationen. Die Untersuchung gehört zu den ersten kultur- und regionalhistorischen Blicken auf den Industrienaturdiskurs überhaupt.


Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets, Schriften, Band 40
3,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 03.08.2018
Seitenzahl: 70
Produkt: Broschur
ISBN: 978-3-8375-2025-5
  • 22025

Klartext

Klartext
Pia Eiringhaus untersucht die Erzählung von der ökologischen Transformation des... mehr
Produktinformationen "Industrie wird Natur"

Pia Eiringhaus untersucht die Erzählung von der ökologischen Transformation des Ruhrgebiets, vom Wandel des „schwarzen Reviers“ zur „grünen Metropole“. Diese Erzählung bündelt sich in der – als Pendant zur Industriekultur etablierten – Wortschöpfung „Industrienatur“. Die Untersuchung identifiziert die mit der Industrienatur verbundenen Narrative, zeigt deren erfolgreiche Diffusion in touristische und in geschichtskulturelle Repräsentationen des Ruhrgebiets, benennt aber auch ihre Desiderata und problematischen Implikationen. Die Untersuchung gehört zu den ersten kultur- und regionalhistorischen Blicken auf den Industrienaturdiskurs überhaupt.


Stiftung Geschichte des Ruhrgebiets, Schriften, Band 40
Weiterführende Links zu "Industrie wird Natur"
TEEST
Artikeltags zu "Industrie wird Natur"
Zuletzt angesehen