Dietrich Thier, Stefan Pätzold, Hardy Priester, Olaf Schmidt-Rutsch

Märkisches Jahrbuch für Geschichte 113

Auch 2014 hat der Verein für Orts- und Heimatkunde in der Grafschaft Mark HistorikerInnen eingeladen, Forschungsergebnisse rund um die Grafschaft Mark zu publizieren. Das Jahrbuch spannt den Bogen vom frühen Mittelalter über die Weltkriege und enthält viele interessante Beiträge.

Aus dem Inhalt
Stefan Leenen: Die Burg Altendorf – ein Zwischenbericht
Hilda Lemke: Vom Totengedenken zur Traditionspflege – Spuren einer kultähnlichen Verehrung Engelberts III. von der Mark
Raimund Trinkaus: Zur Frage nach dem Widmungsträger des ‚Syberger Epitaphs’ aus der Stiepeler Dorfkirche. Ergänzungen zum Erbfall der ersten Syberger Lehnsnehmer der Kemnader Güte
Stefan Pätzold: „Dieser attraktive und wohlbekannte Name“. Carl Arnold Kortum (1745–1824) als Bochumer ‚Erinnerungsort’
Gerhard Bergauer: Historische Karten von Bochum – Original und Neuzeichnung von Kortum bis heute
Axel Heimsoth: Alfred Krupp und die Eisenbahn. Produktion und Marketing im 19. Jahrhundert
Gerhard E. Sollbach: „Kraftvoll schlägt die Flamme vaterländischer Begeisterung empor“ – Kriegsstimmung 1914 in der Stadt Hagen
Thomas Parent: Bismarck in Bismarck – Anmerkungen zu einem kirchlichen Kriegerdenkmal im Ruhrgebiet
Dietmar Scholz: Verwaltungsbehörden als lokale „Mithelfer“ bei der Ausführung der NS-Politik. Zur Situation in Castrop-Rauxel zwischen 1933 und 1945
Dietmar Scholz: Wir sind Preußen gewesen. Fakten und Gedanken zum „Nachleben“ eines untergegangenen Staates

25,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 13.01.2014
Seitenzahl: 320
Produkt: Broschur
Illustration: Abb., inkl. herausnehmbaren Faltplan
ISBN: 978-3-8375-1097-3
  • 21097

Verein für Orts- und Heimatkunde in der Grafschaft Mark


Verein für Orts- und Heimatkunde in der Grafschaft Mark
Auch 2014 hat der Verein für Orts- und Heimatkunde in der Grafschaft Mark HistorikerInnen... mehr
Produktinformationen "Märkisches Jahrbuch für Geschichte 113"

Auch 2014 hat der Verein für Orts- und Heimatkunde in der Grafschaft Mark HistorikerInnen eingeladen, Forschungsergebnisse rund um die Grafschaft Mark zu publizieren. Das Jahrbuch spannt den Bogen vom frühen Mittelalter über die Weltkriege und enthält viele interessante Beiträge.

Aus dem Inhalt
Stefan Leenen: Die Burg Altendorf – ein Zwischenbericht
Hilda Lemke: Vom Totengedenken zur Traditionspflege – Spuren einer kultähnlichen Verehrung Engelberts III. von der Mark
Raimund Trinkaus: Zur Frage nach dem Widmungsträger des ‚Syberger Epitaphs’ aus der Stiepeler Dorfkirche. Ergänzungen zum Erbfall der ersten Syberger Lehnsnehmer der Kemnader Güte
Stefan Pätzold: „Dieser attraktive und wohlbekannte Name“. Carl Arnold Kortum (1745–1824) als Bochumer ‚Erinnerungsort’
Gerhard Bergauer: Historische Karten von Bochum – Original und Neuzeichnung von Kortum bis heute
Axel Heimsoth: Alfred Krupp und die Eisenbahn. Produktion und Marketing im 19. Jahrhundert
Gerhard E. Sollbach: „Kraftvoll schlägt die Flamme vaterländischer Begeisterung empor“ – Kriegsstimmung 1914 in der Stadt Hagen
Thomas Parent: Bismarck in Bismarck – Anmerkungen zu einem kirchlichen Kriegerdenkmal im Ruhrgebiet
Dietmar Scholz: Verwaltungsbehörden als lokale „Mithelfer“ bei der Ausführung der NS-Politik. Zur Situation in Castrop-Rauxel zwischen 1933 und 1945
Dietmar Scholz: Wir sind Preußen gewesen. Fakten und Gedanken zum „Nachleben“ eines untergegangenen Staates

Weiterführende Links zu "Märkisches Jahrbuch für Geschichte 113"
Zuletzt angesehen