Regionalverband Ruhr, Künstlergruppe Observatorium

Warten auf den Fluss

Das Neue Emschertal im Wandel der Kunst. Ein Lesebuch

Die Internationale Bauausstellung Emscher Park setzte Ende der 1990er Jahre die Marken für den Landschaftswandel. Dieser Prozess wird mit dem Umbau der Emscher bis zum Jahr 2020 weitergeführt. Zwischen Holzwickede und Duisburg entstehen aus der während des Bergbaus zu einem Abwasserkanal degradierten Emscher und ihrer Nebenläufe wieder renaturierte, lebendige Gewässer – das Neue Emschertal. Dabei wird das Neue Emschertal mehr als eine von Gewässern durchzogene, attraktiv gelegene Parkanlage sein. Es ist eine Entwicklungsfläche, von der von Freizeit über Erholung bis zur Unternehmensansiedlung vieles möglich ist.
Dieses Buch erzählt von den Veränderungen der Emscherflusslandschaft im 20. und 21. Jahrhundert, von der Umwidmung ehemaliger Brachlandschaften und von gemeinsamen Gestaltungsideen für die Gegenwart und Zukunft des Neuen Emschertals von Künstlern und der Bevölkerung.
Als ein Beispiel für kommunikative Kunst und den notwendigen Mut zu temporären Eingriffen in die Landschaft steht dabei die bewohnbare Brückenskulptur „Warten auf den Fluss“ der niederländischen Künstlergruppe Observatorium stellvertretend. Diese Skulptur war im Rahmen der Ausstellung EMSCHERKUNST.2010 für 113 Tage lang auf der Emscherinsel zu erleben. In diesem Buch werden vielfältige Erlebnisse und Zukunftsideen von Ihren Besuchern dokumentiert.

14,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 18.04.11
Seitenzahl: 82
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. farb. Abb.
ISBN: 978-3-8375-0525-2
  • 20525

Emschergenossenschaft

 Emschergenossenschaft
Die Internationale Bauausstellung Emscher Park setzte Ende der 1990er Jahre die Marken für... mehr
Produktinformationen "Warten auf den Fluss"

Die Internationale Bauausstellung Emscher Park setzte Ende der 1990er Jahre die Marken für den Landschaftswandel. Dieser Prozess wird mit dem Umbau der Emscher bis zum Jahr 2020 weitergeführt. Zwischen Holzwickede und Duisburg entstehen aus der während des Bergbaus zu einem Abwasserkanal degradierten Emscher und ihrer Nebenläufe wieder renaturierte, lebendige Gewässer – das Neue Emschertal. Dabei wird das Neue Emschertal mehr als eine von Gewässern durchzogene, attraktiv gelegene Parkanlage sein. Es ist eine Entwicklungsfläche, von der von Freizeit über Erholung bis zur Unternehmensansiedlung vieles möglich ist.
Dieses Buch erzählt von den Veränderungen der Emscherflusslandschaft im 20. und 21. Jahrhundert, von der Umwidmung ehemaliger Brachlandschaften und von gemeinsamen Gestaltungsideen für die Gegenwart und Zukunft des Neuen Emschertals von Künstlern und der Bevölkerung.
Als ein Beispiel für kommunikative Kunst und den notwendigen Mut zu temporären Eingriffen in die Landschaft steht dabei die bewohnbare Brückenskulptur „Warten auf den Fluss“ der niederländischen Künstlergruppe Observatorium stellvertretend. Diese Skulptur war im Rahmen der Ausstellung EMSCHERKUNST.2010 für 113 Tage lang auf der Emscherinsel zu erleben. In diesem Buch werden vielfältige Erlebnisse und Zukunftsideen von Ihren Besuchern dokumentiert.

Weiterführende Links zu "Warten auf den Fluss"
Zuletzt angesehen