Stefan Mühlhofer, Stefanie Grebe, Andrea Zupancic

Erich Grisar

Ruhrgebietsfotografien 1928–1933

Der Dortmunder Erich Grisar, bislang als Arbeiterschriftsteller bekannt, wird als Fotograf entdeckt. Zwischen 1928 und 1933 hat Grisar zahlreiche fotografische Serien zum Ruhrgebiet. Die Industrie, die Arbeit, die Menschen, die Härten des Alltags und die Kindheit waren die Themen, die Grisar besonders interessierten und die er einfühlsam dokumentierte.
Der Katalog zur Ausstellung im Ruhr Museum auf Zollverein und im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern präsentiert circa 200 Fotografien von Erich Grisar, die vor allem in seiner Heimatstadt entstanden sind. Die spektakulären, bisher unveröffentlichten Fotos zeigen eine Innensicht des Reviers der späten 1920er Jahre, den städtischen Alltag, die harte körperliche Arbeit und die Siedlungen mit den mächtigen Industrieanlagen im Hintergrund. Die genau beobachteten Szenen auf der Straße, insbesondere von spielenden und arbeitenden Kindern, sind die größte Entdeckung.

19,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 11.03.2016
Seitenzahl: 224
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. Abb.
ISBN: 978-3-8375-1404-9
  • 21404

Heinrich Theodor Grütter

Heinrich Theodor Grütter
Der Dortmunder Erich Grisar, bislang als Arbeiterschriftsteller bekannt, wird als Fotograf... mehr
Produktinformationen "Erich Grisar"

Der Dortmunder Erich Grisar, bislang als Arbeiterschriftsteller bekannt, wird als Fotograf entdeckt. Zwischen 1928 und 1933 hat Grisar zahlreiche fotografische Serien zum Ruhrgebiet. Die Industrie, die Arbeit, die Menschen, die Härten des Alltags und die Kindheit waren die Themen, die Grisar besonders interessierten und die er einfühlsam dokumentierte.
Der Katalog zur Ausstellung im Ruhr Museum auf Zollverein und im LWL-Industriemuseum Zeche Zollern präsentiert circa 200 Fotografien von Erich Grisar, die vor allem in seiner Heimatstadt entstanden sind. Die spektakulären, bisher unveröffentlichten Fotos zeigen eine Innensicht des Reviers der späten 1920er Jahre, den städtischen Alltag, die harte körperliche Arbeit und die Siedlungen mit den mächtigen Industrieanlagen im Hintergrund. Die genau beobachteten Szenen auf der Straße, insbesondere von spielenden und arbeitenden Kindern, sind die größte Entdeckung.

Weiterführende Links zu "Erich Grisar"
Stahl + Stadt Stahl + Stadt
14,95 € *
Ballender 2018 Ballender 2018
11,00 € *
Erlebnis Rhein Erlebnis Rhein
29,95 € *
Stolpersteine Stolpersteine
39,95 € *
So liebt Hagen So liebt Hagen
14,95 € *
Schmelzpunkte Schmelzpunkte
14,95 € *
Industriekultur Industriekultur
39,95 € *
Ruhrkampf 1920 Ruhrkampf 1920
14,95 € *
Unterwelten Unterwelten
7,50 € *
Zuletzt angesehen