glauben machen

WERKSTATT GESCHICHTE wendet sich an diejenigen, für die Geschichte ein Experimentier- und (Re-) Konstruktionsfeld ist, dessen Gestalt sich je nach den Fragen, die gestellt werden, verändert. Die Zeitschrift ist ein Ort, an dem über Geschichte und ihre AkteurInnen ebenso reflektiert wird wie über historisches Forschen und Schreiben. Sie bietet Platz, konventionelle Perspektiven zu durchbrechen und neue Formen der Darstellung zu erproben. Der Erfolg von WERKSTATT GESCHICHTE in den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass Bedarf an einer wissenschaftlich neugierigen und methodologisch experimentellen Geschichtszeitschrift besteht.
WERKSTATTGESCHICHTE erscheint dreimal im Jahr. Jedes Heft enthält einen Themenschwerpunkt mit Forschungsaufsätzen, deren Spektrum von der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert, von Europa bis Afrika und Amerika reicht. Im Mittelteil von WERKSTATTGESCHICHTE finden Debattenbeiträge ebenso Platz wie Werkstattberichte, in denen es auch um methodologische Fragen gehen soll. Der dritte Teil beinhaltet kritische Aufsätze und Berichte zu Ausstellungen, Filmen und Tagungen, die sich mit historischen Themen beschäftigen.

Aus dem Inhalt:

Thema
Michael G. Müller: Orthodoxie und Synkretismus im Protestantismus. Verhandeln über protestantische Rechtgläubigkeit in Danzig im 16. Jahrhundert
Christoph Augustynowicz: Verwesung, Exkommunikation und Heiligkeit zwischen West und Ost. Der Vampirglaube als religiös-synkretistisches Phänomen?
Thomas P. Funk: »Wie die Laufbilder bei den Lichtspielen«. Episteme filmischer Objektivität in den Visionsberichten
der Therese von Konnersreuth
Anja Burghardt: Fabrikkathedralen und heilige Arbeiter. Synkretismus in der Zeitschrift Sovetskoe foto in den 1960er und 1970er Jahren

Debatte
Klaus Kempter: Robert Kurz, die »Wertkritik« und die radikale Gesellschaftstheorie oder: Ist Karl Marx doch noch relevant für die Geschichte?

Filmkritik
Axel Doßmann: Nackt unter Wölfen, eine Neuverfilmung. Über die Grenzen emotionaler Erkenntnis und historischer
Gerechtigkeit im öffentlich-rechtlichen Fernsehen

Expokritik
Jan Kleinmanns: Weniger als Fußball. Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund

Rezensionen


WerkstattGeschichte, Band 72

14,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 09.12.2016
Seitenzahl: 128
Produkt: Broschur
Illustration: Abb.
ISBN: 978-3-8375-1735-4
  • 21735

Verein für kritische Geschichtsschreibung e.V.

 Verein für kritische Geschichtsschreibung e.V.
WERKSTATT GESCHICHTE wendet sich an diejenigen, für die Geschichte ein Experimentier- und (Re-)... mehr
Produktinformationen "glauben machen"

WERKSTATT GESCHICHTE wendet sich an diejenigen, für die Geschichte ein Experimentier- und (Re-) Konstruktionsfeld ist, dessen Gestalt sich je nach den Fragen, die gestellt werden, verändert. Die Zeitschrift ist ein Ort, an dem über Geschichte und ihre AkteurInnen ebenso reflektiert wird wie über historisches Forschen und Schreiben. Sie bietet Platz, konventionelle Perspektiven zu durchbrechen und neue Formen der Darstellung zu erproben. Der Erfolg von WERKSTATT GESCHICHTE in den vergangenen Jahren hat gezeigt, dass Bedarf an einer wissenschaftlich neugierigen und methodologisch experimentellen Geschichtszeitschrift besteht.
WERKSTATTGESCHICHTE erscheint dreimal im Jahr. Jedes Heft enthält einen Themenschwerpunkt mit Forschungsaufsätzen, deren Spektrum von der frühen Neuzeit bis ins 20. Jahrhundert, von Europa bis Afrika und Amerika reicht. Im Mittelteil von WERKSTATTGESCHICHTE finden Debattenbeiträge ebenso Platz wie Werkstattberichte, in denen es auch um methodologische Fragen gehen soll. Der dritte Teil beinhaltet kritische Aufsätze und Berichte zu Ausstellungen, Filmen und Tagungen, die sich mit historischen Themen beschäftigen.

Aus dem Inhalt:

Thema
Michael G. Müller: Orthodoxie und Synkretismus im Protestantismus. Verhandeln über protestantische Rechtgläubigkeit in Danzig im 16. Jahrhundert
Christoph Augustynowicz: Verwesung, Exkommunikation und Heiligkeit zwischen West und Ost. Der Vampirglaube als religiös-synkretistisches Phänomen?
Thomas P. Funk: »Wie die Laufbilder bei den Lichtspielen«. Episteme filmischer Objektivität in den Visionsberichten
der Therese von Konnersreuth
Anja Burghardt: Fabrikkathedralen und heilige Arbeiter. Synkretismus in der Zeitschrift Sovetskoe foto in den 1960er und 1970er Jahren

Debatte
Klaus Kempter: Robert Kurz, die »Wertkritik« und die radikale Gesellschaftstheorie oder: Ist Karl Marx doch noch relevant für die Geschichte?

Filmkritik
Axel Doßmann: Nackt unter Wölfen, eine Neuverfilmung. Über die Grenzen emotionaler Erkenntnis und historischer
Gerechtigkeit im öffentlich-rechtlichen Fernsehen

Expokritik
Jan Kleinmanns: Weniger als Fußball. Das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund

Rezensionen


WerkstattGeschichte, Band 72

Weiterführende Links zu "glauben machen"
Zuletzt angesehen