Transnationale Parteienkooperation in Europa

Moving the Social - Journal of Social History and the History of Social Movements ist eine sozialgeschichtliche, multidiziplinäre, internationale und einem Peer-Review unterzogene Zeitschrift, die sich mit transnationalen und vergleichenden Perspektiven der Geschichte sozialer Bewegungen befasst. Sie erscheint halbjährlich. Im letzten Ranking der European Science Foundation (2011) wurde das Journal innerhalb der europäischen Geisteswissenschaften als INT2 (international with significant visibility) eingestuft.
Moving the Social publiziert aktuelle Forschungen zur Sozialgeschichte, in einem weitgefassten Sinne. Dies umfasst insbesondere die Analyse der vielseitigen wirtschaftlichen, sozialen, politischen und mentalen Strukturen sozialer Bewegungen und die Vorstellung aktueller Ansätze zur Bewegungsforschung.

Jürgen Mittag: Über Grenzen – Transnationale Parteienkooperation
Michael Gehler: Von den Nouvelles Equipes Internationales zur Europäischen Volkspartei: Grenzen und Möglichkeiten transnationaler Parteienkooperation nach dem Zweiten Weltkrieg bis zum Ende des Kalten Kriegs in Europa – erste Projektergebnisse
Guido Thiemeyer: Die Kooperation liberaler Parteien in Europa: Formen und Antriebskräfte 1945–1979
Jürgen Mittag: „Zu den Arbeiterbewegungen außerdeutscher, europäischer Länder stellen wir uns freundlich ...“. Leitbilder der sozialdemokratischen Parteienkooperation und SPD-Europapolitik im Zeitalter der Eingrenzung
Janosch Steuwer: Eine andere Europäische Einigung: Entwicklungslinien der transnationalen Kooperation rechtsextremer Parteien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Christoph Zöpel: Transnationale Parteienkooperationen in der politischen Praxis: Die Sozialistische Internationale im 20. und 21. Jahrhundert
Carolin Lanzke: Die Direktwahl als Zäsur grenzüberschreitender Parteienzusammenarbeit? Potenziale und Grenzen transnationaler Programm- und Wahlkampfkooperation am Beispiel von SPD und FDP im Vorfeld der ersten europäischen Direktwahlen 1979
Christian Selm: „Come Together“: Transnationale Geschichtsschreibung und politikwissenschaftliche Netzwerkforschung am Beispiel politischer Parteien und europäischer Integration


Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen , Band 46
7,60 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 05.09.2013
Seitenzahl: 158
Produkt: Broschur
ISBN: 978-3-8375-0712-6
  • 20712

Institut für soziale Bewegungen

 Institut für soziale Bewegungen
Moving the Social - Journal of Social History and the History of Social Movements ist eine... mehr
Produktinformationen "Transnationale Parteienkooperation in Europa"

Moving the Social - Journal of Social History and the History of Social Movements ist eine sozialgeschichtliche, multidiziplinäre, internationale und einem Peer-Review unterzogene Zeitschrift, die sich mit transnationalen und vergleichenden Perspektiven der Geschichte sozialer Bewegungen befasst. Sie erscheint halbjährlich. Im letzten Ranking der European Science Foundation (2011) wurde das Journal innerhalb der europäischen Geisteswissenschaften als INT2 (international with significant visibility) eingestuft.
Moving the Social publiziert aktuelle Forschungen zur Sozialgeschichte, in einem weitgefassten Sinne. Dies umfasst insbesondere die Analyse der vielseitigen wirtschaftlichen, sozialen, politischen und mentalen Strukturen sozialer Bewegungen und die Vorstellung aktueller Ansätze zur Bewegungsforschung.

Jürgen Mittag: Über Grenzen – Transnationale Parteienkooperation
Michael Gehler: Von den Nouvelles Equipes Internationales zur Europäischen Volkspartei: Grenzen und Möglichkeiten transnationaler Parteienkooperation nach dem Zweiten Weltkrieg bis zum Ende des Kalten Kriegs in Europa – erste Projektergebnisse
Guido Thiemeyer: Die Kooperation liberaler Parteien in Europa: Formen und Antriebskräfte 1945–1979
Jürgen Mittag: „Zu den Arbeiterbewegungen außerdeutscher, europäischer Länder stellen wir uns freundlich ...“. Leitbilder der sozialdemokratischen Parteienkooperation und SPD-Europapolitik im Zeitalter der Eingrenzung
Janosch Steuwer: Eine andere Europäische Einigung: Entwicklungslinien der transnationalen Kooperation rechtsextremer Parteien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts
Christoph Zöpel: Transnationale Parteienkooperationen in der politischen Praxis: Die Sozialistische Internationale im 20. und 21. Jahrhundert
Carolin Lanzke: Die Direktwahl als Zäsur grenzüberschreitender Parteienzusammenarbeit? Potenziale und Grenzen transnationaler Programm- und Wahlkampfkooperation am Beispiel von SPD und FDP im Vorfeld der ersten europäischen Direktwahlen 1979
Christian Selm: „Come Together“: Transnationale Geschichtsschreibung und politikwissenschaftliche Netzwerkforschung am Beispiel politischer Parteien und europäischer Integration


Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen , Band 46
Weiterführende Links zu "Transnationale Parteienkooperation in Europa"
Zuletzt angesehen