Geschichte im Westen 26/2011

Zeitschrift für Landes- und Zeitgeschichte<br>Schwerpunktthema: Erfahrung – Biographie – Generation

Geschichte im Westen (GiW), 1986 als Publikationsorgan für eine zeit- und landesgeschichtlich interessierte Leserschaft gegründet, verfolgt das Ziel, wissenschaftliches Niveau mit Allgemeinverständlichkeit zu verbinden. Der thematische Schwerpunkt liegt auf dem westdeutschen Raum, doch ist GiW durchaus für zeitgeschichtliche Arbeiten über andere deutsche und benachbarte Regionen des westlichen Auslands sowie für die Darstellung und Diskussion allgemeiner zeitgeschichtlicher Probleme offen. Besonders allen historischen Ausprägungen und Problemen des neueren deutschen Föderalismus und den Fragen des "Landesbewußtseins" weiß sich die Zeitschrift wissenschaftlich verpflichtet. Sie behandelt aber auch andere aktuelle Themen in historischer Perspektive . Der programmatische Leitbegriff "Landeszeitgeschichte", vom GiW-Gründer Walter Först eingeführt, setzt den Epochenschwerpunkt für die Zeitschrift im 20. Jahrhundert. Dies schließt allerdings in Einzelfällen für GiW den Aufweis von "Vorläufersträngen" zu älteren Phasen der Geschichte nicht aus.

Aus dem Inhalt:
Schwerpunktthema: Erfahrung – Biographie – Generation

Dagmar Ellerbrock: Generation Browning. Überlegungen zu einem praxeologischen Generationenkonzept
Silke Fehlemann: "Leidgemeinschaft". Kriegserfahrungen im Ersten Weltkrieg und in der Zwischenkriegszeit
Ulrich Pfeil: Die "Generation 1910". Rheinisch-katholische Mediävisten vom "Dritten Reich" zur Bundesrepublik
Maja Suderland: "Die Zeit war reif! Arbeiterkinder an die Hochschule!". Bildung – Generation – Zeitgeist
Barbara Stambolis: "Der Westen": Grundlegende lebens- und berufsbiographische Orientierungen deutscher Historiker des Jahrgangs 1943

Beiträge außerhalb des Schwerpunktes
Severin Gawlitta: Bischof Franz Hengsbach (1910–1991). Eine Porträtskizze im Spiegel der Zeitgeschichte
Richard Vahrenkamp: Der lange Weg zur Autobahn Köln – Bonn. Verkehrspolitik und Autobahnbau im Rheinland 1925 bis 1932
Rainer Pöppinghege: Unser Dorf soll planbar werden: Expertentum und Landschaftsschutz im Wettbewerb 1961–1973

Forum
Zur Lage der Archive in Nordrhein-Westfalen


Geschichte im Westen, Band 26
22,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 24.10.11
Seitenzahl: 208
Produkt: Broschur
Illustration: Abb.
ISBN: 978-3-8375-0682-2
  • 20682

Brauweiler Kreis für Landes- und Zeitgeschichte e.V.


Brauweiler Kreis für Landes- und Zeitgeschichte e.V.
Geschichte im Westen (GiW), 1986 als Publikationsorgan für eine zeit- und... mehr
Produktinformationen "Geschichte im Westen 26/2011"

Geschichte im Westen (GiW), 1986 als Publikationsorgan für eine zeit- und landesgeschichtlich interessierte Leserschaft gegründet, verfolgt das Ziel, wissenschaftliches Niveau mit Allgemeinverständlichkeit zu verbinden. Der thematische Schwerpunkt liegt auf dem westdeutschen Raum, doch ist GiW durchaus für zeitgeschichtliche Arbeiten über andere deutsche und benachbarte Regionen des westlichen Auslands sowie für die Darstellung und Diskussion allgemeiner zeitgeschichtlicher Probleme offen. Besonders allen historischen Ausprägungen und Problemen des neueren deutschen Föderalismus und den Fragen des "Landesbewußtseins" weiß sich die Zeitschrift wissenschaftlich verpflichtet. Sie behandelt aber auch andere aktuelle Themen in historischer Perspektive . Der programmatische Leitbegriff "Landeszeitgeschichte", vom GiW-Gründer Walter Först eingeführt, setzt den Epochenschwerpunkt für die Zeitschrift im 20. Jahrhundert. Dies schließt allerdings in Einzelfällen für GiW den Aufweis von "Vorläufersträngen" zu älteren Phasen der Geschichte nicht aus.

Aus dem Inhalt:
Schwerpunktthema: Erfahrung – Biographie – Generation

Dagmar Ellerbrock: Generation Browning. Überlegungen zu einem praxeologischen Generationenkonzept
Silke Fehlemann: "Leidgemeinschaft". Kriegserfahrungen im Ersten Weltkrieg und in der Zwischenkriegszeit
Ulrich Pfeil: Die "Generation 1910". Rheinisch-katholische Mediävisten vom "Dritten Reich" zur Bundesrepublik
Maja Suderland: "Die Zeit war reif! Arbeiterkinder an die Hochschule!". Bildung – Generation – Zeitgeist
Barbara Stambolis: "Der Westen": Grundlegende lebens- und berufsbiographische Orientierungen deutscher Historiker des Jahrgangs 1943

Beiträge außerhalb des Schwerpunktes
Severin Gawlitta: Bischof Franz Hengsbach (1910–1991). Eine Porträtskizze im Spiegel der Zeitgeschichte
Richard Vahrenkamp: Der lange Weg zur Autobahn Köln – Bonn. Verkehrspolitik und Autobahnbau im Rheinland 1925 bis 1932
Rainer Pöppinghege: Unser Dorf soll planbar werden: Expertentum und Landschaftsschutz im Wettbewerb 1961–1973

Forum
Zur Lage der Archive in Nordrhein-Westfalen


Geschichte im Westen, Band 26
Weiterführende Links zu "Geschichte im Westen 26/2011"
Zuletzt angesehen