Ukrainische Displaced Persons in der britischen Zone

Lagerleben zwischen nationaler Fixierung und pragmatischen Zukunftsentwürfen

Jan-Hinnerk Antons untersucht die Miniaturgesellschaft, die sich in und zwischen den ukrainischen DP-Camps der britischen Zone aufspannte, aus einer alltags- und kulturgeschichtlichen Perspektive. Im Mittelpunkt steht dabei der Alltag der Menschen und die Bedeutung des hegemonialen Nationalismus für die ukrainische Exilgemeinschaft.
Das Buch erschließt so einen Ausschnitt ukrainischer Geschichte, der sich in Nordwestdeutschland ereignete. Zugleich schlägt der Autor eine Brücke zwischen der Geschichte des Nationalsozialismus und der Nachkriegsgeschichte und zeigt, dass es im Umgang mit Ausländern eine vermeintliche Stunde Null nicht gab. So ist der Band ein wichtiger Beitrag zur bislang eher vernachlässigten Historiografie der Situation der Displaced Persons als Folgeerscheinung der NS-Bevölkerungs und -Arbeitspolitik.

39,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 02.09.2014
Seitenzahl: 524
Produkt: Broschur
ISBN: 978-3-8375-1187-1
  • 21187

Jan-Hinnerk Antons

Jan-Hinnerk Antons
Jan-Hinnerk Antons untersucht die Miniaturgesellschaft, die sich in und zwischen den... mehr
Produktinformationen "Ukrainische Displaced Persons in der britischen Zone"

Jan-Hinnerk Antons untersucht die Miniaturgesellschaft, die sich in und zwischen den ukrainischen DP-Camps der britischen Zone aufspannte, aus einer alltags- und kulturgeschichtlichen Perspektive. Im Mittelpunkt steht dabei der Alltag der Menschen und die Bedeutung des hegemonialen Nationalismus für die ukrainische Exilgemeinschaft.
Das Buch erschließt so einen Ausschnitt ukrainischer Geschichte, der sich in Nordwestdeutschland ereignete. Zugleich schlägt der Autor eine Brücke zwischen der Geschichte des Nationalsozialismus und der Nachkriegsgeschichte und zeigt, dass es im Umgang mit Ausländern eine vermeintliche Stunde Null nicht gab. So ist der Band ein wichtiger Beitrag zur bislang eher vernachlässigten Historiografie der Situation der Displaced Persons als Folgeerscheinung der NS-Bevölkerungs und -Arbeitspolitik.

Weiterführende Links zu "Ukrainische Displaced Persons in der britischen Zone"
Zuletzt angesehen