Anke Hilbrenner

"Dieser Vergleich ist unvergleichbar"

Zur Geschichte des Sports im 20. Jahrhundert

Die Geschichte des Sports ist in den letzten Jahren in den Fokus des allgemeinen Interesses gerückt und beschäftigt die breite Öffentlichkeit ebenso wie die Historiker. Sport als Gegenstand historischer Forschung eröffnet und gewährt Einblicke in die Lebenswelten des Einzelnen in den unterschiedlichsten sozialen Gefügen sowie in die Populärkultur und macht deutlich, wie im Wandel der Zeiten Identitäten gestiftet und Feindbilder aufgebaut sowie Körperbilder konstruiert werden. Die hier versammelten Aufsätze zeigen, welche Rolle der Sport im Prozess der Entfaltung der Moderne spielte und damit auch ein wesentlicher Bereich der modernen Sozial- und Kulturwissenschaften wurde.
Dieser Band enthält unter anderem Beiträge über die Entwicklung des Boxens und der Autorennen nach dem Ersten Weltkrieg, zum jüdischen Sport in Polen, zum Fußball sowie der Nationalisierung und Militarisierung des Sports in der Zwischenkriegszeit, zur Weltmeisterelf von 1954, über Autobiographien von Fußballspielern in England und Deutschland, zum schwulen Fußball in Köln der 1990er Jahre, zur Berichterstattung über Frauensport in Österreich und über sowjetischen Sport in Großbritannien sowie über Leistungssport, Körperkultur und sowjetischen Lebensstil im Spätsozialismus.

26,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 15.01.2014
Seitenzahl: 336
Produkt: Broschur
Illustration: Abb.
ISBN: 978-3-8375-0841-3
  • 20841

Dittmar Dahlmann

Dittmar Dahlmann
Die Geschichte des Sports ist in den letzten Jahren in den Fokus des allgemeinen... mehr
Produktinformationen ""Dieser Vergleich ist unvergleichbar""

Die Geschichte des Sports ist in den letzten Jahren in den Fokus des allgemeinen Interesses gerückt und beschäftigt die breite Öffentlichkeit ebenso wie die Historiker. Sport als Gegenstand historischer Forschung eröffnet und gewährt Einblicke in die Lebenswelten des Einzelnen in den unterschiedlichsten sozialen Gefügen sowie in die Populärkultur und macht deutlich, wie im Wandel der Zeiten Identitäten gestiftet und Feindbilder aufgebaut sowie Körperbilder konstruiert werden. Die hier versammelten Aufsätze zeigen, welche Rolle der Sport im Prozess der Entfaltung der Moderne spielte und damit auch ein wesentlicher Bereich der modernen Sozial- und Kulturwissenschaften wurde.
Dieser Band enthält unter anderem Beiträge über die Entwicklung des Boxens und der Autorennen nach dem Ersten Weltkrieg, zum jüdischen Sport in Polen, zum Fußball sowie der Nationalisierung und Militarisierung des Sports in der Zwischenkriegszeit, zur Weltmeisterelf von 1954, über Autobiographien von Fußballspielern in England und Deutschland, zum schwulen Fußball in Köln der 1990er Jahre, zur Berichterstattung über Frauensport in Österreich und über sowjetischen Sport in Großbritannien sowie über Leistungssport, Körperkultur und sowjetischen Lebensstil im Spätsozialismus.

Weiterführende Links zu ""Dieser Vergleich ist unvergleichbar""
Zuletzt angesehen