Hildegard Jakobs

Düsseldorf / Getto Litzmannstadt. 1941

Anfang 2010

Das Gedenkbuch "Düsseldorf. Getto Litzmannstadt 1941" ist den 1.003 jüdischen Bürgerinnen und Bürgern gewidmet, die aus dem damaligen Gestapobezirk Düsseldorf in das Getto Litzmannstadt /Lodz deportiert wurden und im Getto, im Vernichtungslager Chelmno oder in Auschwitz, Struthof oder anderen Konzentrationslagern oder auf Evakuierungsmärschen der Endphase des Zweiten Weltkriegs einen gewaltsamen Tod fanden.
Das Gedenkbuch versucht – erstmals in dieser Form in der Bundesrepublik – den Opfern sowohl ihre Geschichte vor der Deportation wiederzugeben, als auch gezielt alle Spuren nach der Deportation in das Getto zu dokumentieren und zu deuten. Nach acht Jahren Arbeit ist es den Herausgebern, unzähligen Mitarbeitern und Historikern mit Hilfe von Archiven, Bibliotheken, Instituten und Gedenkstätten gelungen, das Leben und Schicksal jedes Einzelnen der 1.003 Deportierten aus Düsseldorf zu erarbeiten. Durch gründliche Erarbeitung der Quellen, Dokumente und Hinweise ist eine in ihrer Ausführlichkeit einzigartige Dokumenation entstanden.

29,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 22.02.2010
Seitenzahl: 436
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. farb. Abb.
ISBN: 978-3-8375-0236-7
  • 20236

Angela Genger

Angela Genger
Das Gedenkbuch "Düsseldorf. Getto Litzmannstadt 1941" ist den 1.003 jüdischen Bürgerinnen... mehr
Produktinformationen "Düsseldorf / Getto Litzmannstadt. 1941"

Das Gedenkbuch "Düsseldorf. Getto Litzmannstadt 1941" ist den 1.003 jüdischen Bürgerinnen und Bürgern gewidmet, die aus dem damaligen Gestapobezirk Düsseldorf in das Getto Litzmannstadt /Lodz deportiert wurden und im Getto, im Vernichtungslager Chelmno oder in Auschwitz, Struthof oder anderen Konzentrationslagern oder auf Evakuierungsmärschen der Endphase des Zweiten Weltkriegs einen gewaltsamen Tod fanden.
Das Gedenkbuch versucht – erstmals in dieser Form in der Bundesrepublik – den Opfern sowohl ihre Geschichte vor der Deportation wiederzugeben, als auch gezielt alle Spuren nach der Deportation in das Getto zu dokumentieren und zu deuten. Nach acht Jahren Arbeit ist es den Herausgebern, unzähligen Mitarbeitern und Historikern mit Hilfe von Archiven, Bibliotheken, Instituten und Gedenkstätten gelungen, das Leben und Schicksal jedes Einzelnen der 1.003 Deportierten aus Düsseldorf zu erarbeiten. Durch gründliche Erarbeitung der Quellen, Dokumente und Hinweise ist eine in ihrer Ausführlichkeit einzigartige Dokumenation entstanden.

Weiterführende Links zu "Düsseldorf / Getto Litzmannstadt. 1941"
Zuletzt angesehen