Tüchtige Handwerker – Geniale Ingenieure – Wagemutige Unternehmer

Vier Generationen der Familie Mannesmann in Remscheid (1768–1950)

Die Mannesmanns: Sie machten Feilen aus eigenem Stahl, die als die besten auf allen Weltausstellungen prämiert wurden. Sie waren als Fernkaufleute in West- und Osteuropa erfolgreich; neben ihren Werkzeugen verkauften sie Heiligenbilder. Sie waren Pioniere in der industriellen Organisation und im betrieblichen Sozialwesen. Sie waren die Vertreter der Stadt und der Provinz bei der Huldigung von König und Kaiser und bei der Erarbeitung von Außenhandelsverträgen. Mit den Nobels sind sie in Sibirien auf Bärenjagd gegangen und haben die Waffen getauscht; mit Edison hat einer von ihnen als Zeichen der Freundschaft die Ringe gewechselt. Im Weißen Haus weilten sie zu Tee- und Tanzveranstaltungen; im Kongress hörten sie in der Senatorenloge die Rede des Präsidenten. Sie haben Erfindungen gemacht, die die Welt veränderten.
Vor dem Ersten Weltkrieg gehörten sie zu den reichsten Familien im Deutschen Reich. In Marokko erwarben sie Tausende von Bergbaukonzessionen, gründeten Handelsgesellschaften und bewirtschafteten Großfarmen. Am oberen Amazonas erkundeten sie die Möglichkeit zur Gewinnung von Kautschuk und zum Abbau von Bodenschätzen. Sie betrieben die Gewinnung von Salz am Schwarzen Meer, deckten damit den gesamten bulgarischen Bedarf; außerdem besaßen sie das Außenhandelsmonopol für Bulgarien.
Horst A. Wessel zeichnet die Geschichte der Familie Mannesmann nach. Dabei stellt er vier Generationen in den geschichtlichen Zusammenhang und reflektiert ihre Bedeutung für ihre Zeit – und die Zukunft.

29,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 24.09.2019
Seitenzahl: 328
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. Abb.
ISBN: 978-3-8375-2171-9
  • 22171

Klartext

Klartext
Die Mannesmanns: Sie machten Feilen aus eigenem Stahl, die als die besten auf allen... mehr
Produktinformationen "Tüchtige Handwerker – Geniale Ingenieure – Wagemutige Unternehmer"

Die Mannesmanns: Sie machten Feilen aus eigenem Stahl, die als die besten auf allen Weltausstellungen prämiert wurden. Sie waren als Fernkaufleute in West- und Osteuropa erfolgreich; neben ihren Werkzeugen verkauften sie Heiligenbilder. Sie waren Pioniere in der industriellen Organisation und im betrieblichen Sozialwesen. Sie waren die Vertreter der Stadt und der Provinz bei der Huldigung von König und Kaiser und bei der Erarbeitung von Außenhandelsverträgen. Mit den Nobels sind sie in Sibirien auf Bärenjagd gegangen und haben die Waffen getauscht; mit Edison hat einer von ihnen als Zeichen der Freundschaft die Ringe gewechselt. Im Weißen Haus weilten sie zu Tee- und Tanzveranstaltungen; im Kongress hörten sie in der Senatorenloge die Rede des Präsidenten. Sie haben Erfindungen gemacht, die die Welt veränderten.
Vor dem Ersten Weltkrieg gehörten sie zu den reichsten Familien im Deutschen Reich. In Marokko erwarben sie Tausende von Bergbaukonzessionen, gründeten Handelsgesellschaften und bewirtschafteten Großfarmen. Am oberen Amazonas erkundeten sie die Möglichkeit zur Gewinnung von Kautschuk und zum Abbau von Bodenschätzen. Sie betrieben die Gewinnung von Salz am Schwarzen Meer, deckten damit den gesamten bulgarischen Bedarf; außerdem besaßen sie das Außenhandelsmonopol für Bulgarien.
Horst A. Wessel zeichnet die Geschichte der Familie Mannesmann nach. Dabei stellt er vier Generationen in den geschichtlichen Zusammenhang und reflektiert ihre Bedeutung für ihre Zeit – und die Zukunft.

Weiterführende Links zu "Tüchtige Handwerker – Geniale Ingenieure – Wagemutige Unternehmer"
TEEST
Kohle.Global Kohle.Global
12,95 € *
Boom! Boom!
14,95 € *
Essen von oben Essen von oben
18,95 € *
Elektron Elektron
34,95 € *
In Weiß In Weiß
19,95 € *
Hau rein! Hau rein!
14,95 € *
Zuletzt angesehen