Jörg Ganzmüller

Kriegsbilder

Mediale Repräsentationen des "Großen Vaterländischen Krieges"

Der "Große Vaterländische Krieg" hat im historischen Bewusstsein Russlands einen zentralen Platz. Der Sieg über das nationalsozialistische Deutschland war und ist das wichtigste historische Bindeglied zwischen der untergegangenen Sowjetunion und dem heutigen Russland und damit Symbol für die Kontinuität und Stabilität des russischen Patriotismus.
Das Buch rekonstruiert die Vielzahl sowjetischer und russischer Kriegsbilder, die in historischen Darstellungen, Romanen, Fotografien, Spielfilmen, Fernsehserien und Plakaten in den vergangenen 70 Jahren produziert worden sind und die Erinnerungskultur bis heute maßgeblich prägen.
Die hier zusammengestellten Beiträge deutscher Russland-Spezialisten zeigen, welche Ideologien und Vorstellungen über Jahrzehnte hinweg die Wahrnehmung des Krieges geformt haben. Auf Grund der noch immer starken Präsenz des Krieges in den Medien ist dieses Thema für alle wichtig, die sich für die Vergangenheit und Gegenwart Russlands interessieren.


Veröffentlichungen zur Kultur und Geschichte im östlichen Europa , Band 35
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 04.05.10
Seitenzahl: 160
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. Abb.
ISBN: 978-3-8375-0094-3
  • 20094

Beate Fieseler

Beate Fieseler
Der "Große Vaterländische Krieg" hat im historischen Bewusstsein Russlands einen zentralen... mehr
Produktinformationen "Kriegsbilder"

Der "Große Vaterländische Krieg" hat im historischen Bewusstsein Russlands einen zentralen Platz. Der Sieg über das nationalsozialistische Deutschland war und ist das wichtigste historische Bindeglied zwischen der untergegangenen Sowjetunion und dem heutigen Russland und damit Symbol für die Kontinuität und Stabilität des russischen Patriotismus.
Das Buch rekonstruiert die Vielzahl sowjetischer und russischer Kriegsbilder, die in historischen Darstellungen, Romanen, Fotografien, Spielfilmen, Fernsehserien und Plakaten in den vergangenen 70 Jahren produziert worden sind und die Erinnerungskultur bis heute maßgeblich prägen.
Die hier zusammengestellten Beiträge deutscher Russland-Spezialisten zeigen, welche Ideologien und Vorstellungen über Jahrzehnte hinweg die Wahrnehmung des Krieges geformt haben. Auf Grund der noch immer starken Präsenz des Krieges in den Medien ist dieses Thema für alle wichtig, die sich für die Vergangenheit und Gegenwart Russlands interessieren.


Veröffentlichungen zur Kultur und Geschichte im östlichen Europa , Band 35
Weiterführende Links zu "Kriegsbilder"
Zuletzt angesehen