Die Männerwelt des Bergbaus

In ihrem Beitrag interpretiert Dagmar Kift Bergbaugeschichte als Geschlechtergeschichte und untersucht geschlechtsspezifische Zuschreibungen in der von Männern dominierten Bergbauwelt. Besonderes Augenmerk gilt dabei u. a. der Herausbildung und Vermittlung von männlichen Rollenbildern und deren Wandel. Die Männer- und Frauen-„Welten“ des Bergbaus werden dabei eng aufeinander bezogen.


Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets, Schriften, Band 32
3,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 14.11.2011
Seitenzahl: 32
Produkt: Broschüre (geheftet)
Illustration: Abb.
ISBN: 978-3-8375-0507-8
  • 20507

Dagmar Kift

Dagmar Kift, geboren 1954 in Regensburg, hat an der Freien Universität Berlin sowie am St. Anne’s und St. Antony’s College Oxford Geschichte und Germanistik studiert. Sie wurde 1989 mit einer Arbeit über Arbeiterkultur und englische Music Halls promoviert. Seit 1987 ist Kift als Referentin und Kuratorin im LWL-Industriemuseum tätig. Ihr Interesse gilt der europäischen Sozial- und Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, insbesondere der Arbeiter, Jugend, Frauen und Zuwanderer. Zu die

Dagmar Kift
In ihrem Beitrag interpretiert Dagmar Kift Bergbaugeschichte als Geschlechtergeschichte... mehr
Produktinformationen "Die Männerwelt des Bergbaus"

In ihrem Beitrag interpretiert Dagmar Kift Bergbaugeschichte als Geschlechtergeschichte und untersucht geschlechtsspezifische Zuschreibungen in der von Männern dominierten Bergbauwelt. Besonderes Augenmerk gilt dabei u. a. der Herausbildung und Vermittlung von männlichen Rollenbildern und deren Wandel. Die Männer- und Frauen-„Welten“ des Bergbaus werden dabei eng aufeinander bezogen.


Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets, Schriften, Band 32
Weiterführende Links zu "Die Männerwelt des Bergbaus"
Zuletzt angesehen