Charbon - Travail forcé - Collaboration

Der nordfranzösische und belgische Bergbau unter deutscher Besatzung, 1940 bis 1944

Wegen ihrer besonderen kriegswirtschaftlichen Bedeutung stellten die deutschen Besatzer die nordfranzösischen und belgischen Steinkohlenreviere 1940 unter eine gemeinsame Militärverwaltung. Die Autorin analysiert in vergleichender Perspektive, wie sich die Arbeitsverhältnisse und Arbeitsbeziehungen in diesen Revieren unter dem Einfl uss der deutschen Besatzungsmacht sowohl für die einheimischen Bergarbeiter als auch für die ausländischen Zwangsarbeiter, die seit 1942 in den Zechenbetrieben eingesetzt wurden, entwickelten. Es kann gezeigt werden, wie verschiedene nationale und regionale Erfahrungen und Gegebenheiten in einen unterschiedlichen Besatzungsalltag mündeten. Die Untersuchung wendet sich damit einem noch wenig bekannten Kapitel der Zwangsarbeiterforschung zu und überwindet bisher vorherrschende nationale Perspektiven in der Besatzungsgeschichtsschreibung.


Veröffentlichungen des Instituts für soziale Bewegungen - Schriftenreihe C: Arbeitseinsatz und Zwangsarbeit im Bergbau , Band 6
34,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 14.11.2008
Seitenzahl: 374
Produkt: Festeinband
ISBN: 978-3-8375-0018-9
  • 20018

Nathalie Piquet

Nathalie Piquet
Wegen ihrer besonderen kriegswirtschaftlichen Bedeutung stellten die deutschen Besatzer... mehr
Produktinformationen "Charbon - Travail forcé - Collaboration"

Wegen ihrer besonderen kriegswirtschaftlichen Bedeutung stellten die deutschen Besatzer die nordfranzösischen und belgischen Steinkohlenreviere 1940 unter eine gemeinsame Militärverwaltung. Die Autorin analysiert in vergleichender Perspektive, wie sich die Arbeitsverhältnisse und Arbeitsbeziehungen in diesen Revieren unter dem Einfl uss der deutschen Besatzungsmacht sowohl für die einheimischen Bergarbeiter als auch für die ausländischen Zwangsarbeiter, die seit 1942 in den Zechenbetrieben eingesetzt wurden, entwickelten. Es kann gezeigt werden, wie verschiedene nationale und regionale Erfahrungen und Gegebenheiten in einen unterschiedlichen Besatzungsalltag mündeten. Die Untersuchung wendet sich damit einem noch wenig bekannten Kapitel der Zwangsarbeiterforschung zu und überwindet bisher vorherrschende nationale Perspektiven in der Besatzungsgeschichtsschreibung.


Veröffentlichungen des Instituts für soziale Bewegungen - Schriftenreihe C: Arbeitseinsatz und Zwangsarbeit im Bergbau , Band 6
Weiterführende Links zu "Charbon - Travail forcé - Collaboration"
Zuletzt angesehen