Klaus Heller, Jurij A. Petrov

Protestanten und Altgläubige – Juden und Muslime

Die ethno-konfessionelle Struktur der russländischen Unternehmerschaft vor 1914

Die Unternehmerschaft im Russischen Reich bestand vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914 nicht nur aus ethnischen Russen, sondern aus zahlreichen unterschiedlichen ethnischen und religiösen Gruppen: Juden, Muslime, Altgläubige, Deutsche und viele andere mehr. Die Beiträge in diesem Sammelband, der auf eine deutsch-russische Konferenz zurückgeht, untersuchen Rolle und Funktion dieser Gruppen innerhalb des Russischen Reiches, ihre Interaktionen und ihren Beitrag zur Ausprägung einer nationalen und einer religiösen Identität. Gefragt wird dabei, welche Rolle die religiöse Überzeugung für das wirtschaftliche Handeln hatte und ob und in welchem Maße sich ethnische und konfessionelle Identität gegenseitig beeinflussten.
Mit Beiträgen zahlreicher deutscher und russischer Historiker.

Aus dem Inhalt:
Klaus Heller: Einleitung
Jurij A. Petrov: Der religiös-nationale Faktor bei der Entwicklung des russländischen Unternehmertums im 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts
Boris V. Anan’ic: Das kaiserliche Russland im Spiegel der gegenwärtigen Historiographie
Matthias Winterschladen: „…nicht auf die Regierung, sondern auf das russische Volk, das viel erleidet und auf seine wahre Befreiung wartet!“ Die „jungen“ Moskauer Unternehmer in Opposition zum zarischen Regime
Lutz Häfner: Unternehmerische Interessenpolitik und ethno-konfessionelle Dimension im späten Zarenreich. Das Beispiel der Stadt Saratov von 1856 bis 1914
Galina N. Ul’janova: Die Gesetzgebung über das jüdische Unternehmertum im Russischen Reich vom 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts
Sergej K. Lebedev: Jüdisches Unternehmertum in St. Petersburg vom 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts
Johannes Raschka: Die Gincburgs. Eine jüdische Bankiersfamilie im zarischen Rußland
Pavel V. Lizunov: Jüdische Kaufleute und die Wertpapierbörse in St. Petersburg in der zweiten Hälfte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts
Jurij A. Petrov: Das jüdische Unternehmertum in Moskau. Der Bankier Lazar’ S. Poljakov
Klaus Heller: Russische Mentalität und „deutscher“ Geist in Russlands Literatur- und Geschäftswelt vor 1917
Wolfgang Sartor: Deutsche Großunternehmer in St. Petersburg. Familiäre und konfessionelle Strukturen im Gefüge unterschiedlicher Ethnien
Anton Ju. Petrov: Deutsche Unternehmer in der Moskauer Chemieindustrie von der zweiten Hälfte des 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts
Dittmar Dahlmann: Die Familie Knoop und ihr russisches und internationales Netzwerk
Valerij V. Kerov: Das altgläubige Unternehmertum in Russland im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Seine spezifische Rolle, seine rechtliche Situation und die grundlegenden Faktoren seiner Entwicklung
Radik R. Salichov und Ramil’ R. Chajrutdinov: Der gesetzliche Rahmen und die administrative Praxis in Bezug auf das muslimische (tatarische) Unternehmertum vom 17. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts
Michail K. Šacillo: Muslimische Unternehmer in Moskau und St. Petersburg
Radik R. Salichov: Die Besonderheiten der kommerziell-industriellen und der gesellschaftlich-politischen Tätigkeit der tatarischen Unternehmerschaft


Migration in Geschichte und Gegenwart, Band 8
29,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 10.11.2015
Seitenzahl: 462
Produkt: Broschur
ISBN: 978-3-8375-1389-9
  • 21389

Dittmar Dahlmann

Dittmar Dahlmann
Die Unternehmerschaft im Russischen Reich bestand vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914... mehr
Produktinformationen "Protestanten und Altgläubige – Juden und Muslime"

Die Unternehmerschaft im Russischen Reich bestand vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914 nicht nur aus ethnischen Russen, sondern aus zahlreichen unterschiedlichen ethnischen und religiösen Gruppen: Juden, Muslime, Altgläubige, Deutsche und viele andere mehr. Die Beiträge in diesem Sammelband, der auf eine deutsch-russische Konferenz zurückgeht, untersuchen Rolle und Funktion dieser Gruppen innerhalb des Russischen Reiches, ihre Interaktionen und ihren Beitrag zur Ausprägung einer nationalen und einer religiösen Identität. Gefragt wird dabei, welche Rolle die religiöse Überzeugung für das wirtschaftliche Handeln hatte und ob und in welchem Maße sich ethnische und konfessionelle Identität gegenseitig beeinflussten.
Mit Beiträgen zahlreicher deutscher und russischer Historiker.

Aus dem Inhalt:
Klaus Heller: Einleitung
Jurij A. Petrov: Der religiös-nationale Faktor bei der Entwicklung des russländischen Unternehmertums im 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts
Boris V. Anan’ic: Das kaiserliche Russland im Spiegel der gegenwärtigen Historiographie
Matthias Winterschladen: „…nicht auf die Regierung, sondern auf das russische Volk, das viel erleidet und auf seine wahre Befreiung wartet!“ Die „jungen“ Moskauer Unternehmer in Opposition zum zarischen Regime
Lutz Häfner: Unternehmerische Interessenpolitik und ethno-konfessionelle Dimension im späten Zarenreich. Das Beispiel der Stadt Saratov von 1856 bis 1914
Galina N. Ul’janova: Die Gesetzgebung über das jüdische Unternehmertum im Russischen Reich vom 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts
Sergej K. Lebedev: Jüdisches Unternehmertum in St. Petersburg vom 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts
Johannes Raschka: Die Gincburgs. Eine jüdische Bankiersfamilie im zarischen Rußland
Pavel V. Lizunov: Jüdische Kaufleute und die Wertpapierbörse in St. Petersburg in der zweiten Hälfte des 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts
Jurij A. Petrov: Das jüdische Unternehmertum in Moskau. Der Bankier Lazar’ S. Poljakov
Klaus Heller: Russische Mentalität und „deutscher“ Geist in Russlands Literatur- und Geschäftswelt vor 1917
Wolfgang Sartor: Deutsche Großunternehmer in St. Petersburg. Familiäre und konfessionelle Strukturen im Gefüge unterschiedlicher Ethnien
Anton Ju. Petrov: Deutsche Unternehmer in der Moskauer Chemieindustrie von der zweiten Hälfte des 19. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts
Dittmar Dahlmann: Die Familie Knoop und ihr russisches und internationales Netzwerk
Valerij V. Kerov: Das altgläubige Unternehmertum in Russland im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Seine spezifische Rolle, seine rechtliche Situation und die grundlegenden Faktoren seiner Entwicklung
Radik R. Salichov und Ramil’ R. Chajrutdinov: Der gesetzliche Rahmen und die administrative Praxis in Bezug auf das muslimische (tatarische) Unternehmertum vom 17. bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts
Michail K. Šacillo: Muslimische Unternehmer in Moskau und St. Petersburg
Radik R. Salichov: Die Besonderheiten der kommerziell-industriellen und der gesellschaftlich-politischen Tätigkeit der tatarischen Unternehmerschaft


Migration in Geschichte und Gegenwart, Band 8
Weiterführende Links zu "Protestanten und Altgläubige – Juden und Muslime"
Zuletzt angesehen