Christoph Cornelißen, Karl Christian Lammers

Vergangenheitspolitik und Erinnerungskulturen im Schatten des Zweiten Weltkriegs

Deutschland und Skandinavien seit 1945

Die Beiträge des Bandes "Vergangenheitspolitik und Erinnerungskulturen" beleuchten aus vielen Perspektiven das Thema und erörtern das Verhältnis zwischen Deutschland und Skandinavien seit 1945.

Robert Bohn: Dänemark und Norwegen in der bundesdeutschen Nachkriegsdiplomatie
Michael Scholz: Die Erfahrungen des zweiten Weltkrieges und die DDR-Auslandspropaganda in Nordeuropa vor der Aufnahme diplomatischer Beziehungen 1972/73
Alexander Muschik: Schweden und das „Dritte Reich“ – Die Geschichte einer späten Aufarbeitung
Rolf Hobson: Die weißen Flecken in der norwegischen Geschichtsschreibung über die deutsche Besatzung
Einhart Lorenz: Die Deportation der norwegischen Juden und ihre verspätete Aufarbeitung
Christoph Cornelißen: Die „Weserübung“ im Spiegel der populären und wissenschaftlichen Geschichtsschreibung
Jon Reitan: Falstad – The History and Memory of a Nazi Camp
Ivar Kraglund: Das Widerstandsmuseum in Oslo als Ort norwegischer Erinnerungskultur
Mogens Rostgaard Nissen: „Virtuelles Museum“ Okkupation und Widerstand im Internet
Ruth Sindt: Okkupanten und Okkupierte in Kirkenes Kriegsalltag, Kriegserinnerungen und Erinnerungsmuster
Martin Moll: Skandinavische Spielfilme über den Zweiten Weltkrieg. Kriegserlebnis und Kriegserinnerung im Kino
Karl Christian Lammers: Das Bild vom neuen Deutschland in den skandinavischen Ländern
u.v.m

32,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 06.10.2008
Seitenzahl: 270
Produkt: Broschur
ISBN: 978-3-89861-988-2
  • 01988

Robert Bohn

Christoph Cornelißen, geboren 1958 in Kempen am Niederrhein, hat Geschichte und Anglistik an den Universitäten Düsseldorf und Stirling, Schottland, studiert. 1986–1997 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten des Saarlandes und Düsseldorf. 1991 wurde er mit einer Arbeit über britische Beamtenschaft und den Aufbau des Wohlfahrtsstaates promoviert. Habilitiert wurde er im Jahr 2000 mit einer Arbeit über den Historiker Gerhard Ritter. Seit 2003 ist er Lehrstuhlinhaber an der

Robert Bohn
Die Beiträge des Bandes "Vergangenheitspolitik und Erinnerungskulturen" beleuchten aus... mehr
Produktinformationen "Vergangenheitspolitik und Erinnerungskulturen im Schatten des Zweiten Weltkriegs"

Die Beiträge des Bandes "Vergangenheitspolitik und Erinnerungskulturen" beleuchten aus vielen Perspektiven das Thema und erörtern das Verhältnis zwischen Deutschland und Skandinavien seit 1945.

Robert Bohn: Dänemark und Norwegen in der bundesdeutschen Nachkriegsdiplomatie
Michael Scholz: Die Erfahrungen des zweiten Weltkrieges und die DDR-Auslandspropaganda in Nordeuropa vor der Aufnahme diplomatischer Beziehungen 1972/73
Alexander Muschik: Schweden und das „Dritte Reich“ – Die Geschichte einer späten Aufarbeitung
Rolf Hobson: Die weißen Flecken in der norwegischen Geschichtsschreibung über die deutsche Besatzung
Einhart Lorenz: Die Deportation der norwegischen Juden und ihre verspätete Aufarbeitung
Christoph Cornelißen: Die „Weserübung“ im Spiegel der populären und wissenschaftlichen Geschichtsschreibung
Jon Reitan: Falstad – The History and Memory of a Nazi Camp
Ivar Kraglund: Das Widerstandsmuseum in Oslo als Ort norwegischer Erinnerungskultur
Mogens Rostgaard Nissen: „Virtuelles Museum“ Okkupation und Widerstand im Internet
Ruth Sindt: Okkupanten und Okkupierte in Kirkenes Kriegsalltag, Kriegserinnerungen und Erinnerungsmuster
Martin Moll: Skandinavische Spielfilme über den Zweiten Weltkrieg. Kriegserlebnis und Kriegserinnerung im Kino
Karl Christian Lammers: Das Bild vom neuen Deutschland in den skandinavischen Ländern
u.v.m

Weiterführende Links zu "Vergangenheitspolitik und Erinnerungskulturen im Schatten des Zweiten Weltkriegs"
Zuletzt angesehen