Fusionen von Kultureinrichtungen

Ursachen, Abläufe, Potenziale, Risiken und Alternativen

Allein im Jahr 2000 gab es weltweit über 37.000 Fusionen in der Wirtschaft. Die Zusammenschlüsse sollen Synergien erzeugen, die Effektivität steigern und Gewinne vermehren bzw. Einsparpotenziale mobilisieren. Es ist nicht verwunderlich, dass sich in den vergangenen Jahren auch immer mehr Kulturverantwortliche und insbesondere die Finanz- und Kulturpolitiker in Stadträten und Parlamenten mit diesem Thema beschäftigen. Angesichts knapper öffentlicher Haushalte gab es bereits zahlreiche Fusionen von Kultureinrichtungen, weitere sind geplant. Oft scheitern Fusionen oder die geplanten Einsparpotenziale können nicht realisiert werden. Diesen Herausforderungen lässt sich nur mit profundem Management und Fingerspitzengefühl im Wissen um die Gefahren der Prozesse und die notwendigen Integrationsstrategien begegnen. Der Band bündelt die bisherigen Erfahrungen, ergänzt diese mit Erkenntnissen und Strategien aus dem privatwirtschaftlichen Sektor und beleuchtet die Wirkungsmöglichkeiten und Schwierigkeiten von Fusionen im Kulturbereich. In Fallbeispielen werden die Schlüsselfaktoren für Fusionen und die damit verbundenen Parameter herauskristallisiert; die elementaren Strategien und Handlungsempfehlungen sind in den verschiedenen Phasen von der Pre- bis zur Post-Merger-Phase dargestellt. Das Buch liefert so auch eine Art „Musterkatalog“ für Fusionen im Kulturbereich, der den Verantwortlichen im Kulturbereich als Handlungsleitfaden dienen kann. Die Autoren beschäftigen sich seit Jahren beruflich und wissenschaftlich mit dem Thema Fusionen.


zahlr. Tab.
28,77 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 01.10.2004
Seitenzahl: 206
Produkt: Broschur
ISBN: 978-3-89861-346-0
  • 01346

Andreas Huber

Andreas Huber
Allein im Jahr 2000 gab es weltweit über 37.000 Fusionen in der Wirtschaft. Die... mehr
Produktinformationen "Fusionen von Kultureinrichtungen"

Allein im Jahr 2000 gab es weltweit über 37.000 Fusionen in der Wirtschaft. Die Zusammenschlüsse sollen Synergien erzeugen, die Effektivität steigern und Gewinne vermehren bzw. Einsparpotenziale mobilisieren. Es ist nicht verwunderlich, dass sich in den vergangenen Jahren auch immer mehr Kulturverantwortliche und insbesondere die Finanz- und Kulturpolitiker in Stadträten und Parlamenten mit diesem Thema beschäftigen. Angesichts knapper öffentlicher Haushalte gab es bereits zahlreiche Fusionen von Kultureinrichtungen, weitere sind geplant. Oft scheitern Fusionen oder die geplanten Einsparpotenziale können nicht realisiert werden. Diesen Herausforderungen lässt sich nur mit profundem Management und Fingerspitzengefühl im Wissen um die Gefahren der Prozesse und die notwendigen Integrationsstrategien begegnen. Der Band bündelt die bisherigen Erfahrungen, ergänzt diese mit Erkenntnissen und Strategien aus dem privatwirtschaftlichen Sektor und beleuchtet die Wirkungsmöglichkeiten und Schwierigkeiten von Fusionen im Kulturbereich. In Fallbeispielen werden die Schlüsselfaktoren für Fusionen und die damit verbundenen Parameter herauskristallisiert; die elementaren Strategien und Handlungsempfehlungen sind in den verschiedenen Phasen von der Pre- bis zur Post-Merger-Phase dargestellt. Das Buch liefert so auch eine Art „Musterkatalog“ für Fusionen im Kulturbereich, der den Verantwortlichen im Kulturbereich als Handlungsleitfaden dienen kann. Die Autoren beschäftigen sich seit Jahren beruflich und wissenschaftlich mit dem Thema Fusionen.


zahlr. Tab.
Weiterführende Links zu "Fusionen von Kultureinrichtungen"
TEEST
Zuletzt angesehen