Hans Schürings

Der Erste Weltkrieg und Mönchengladbach

Kriegserfahrung und Alltagsbewältigung

Wie hat der Erste Weltkrieg das Leben in Mönchengladbach geprägt? Die Beiträge des Bandes beschäftigen sich mit den Geschehnissen in den Städten und Gemeinden in der Region, die heute die Stadt Mönchengladbach bilden. Die Autoren setzen sich u.a. auseinander mit dem Krisenmanagement, mit dem die Kommunalverwaltungen zusammen mit den Akteuren der kirchlichen und freien Wohltätigkeitsorganisationen die mit dem Krieg einhergehenden Notsituationen für die Bevölkerung zu lindern bzw. die Versorgung der Menschen mit dem Notwendigen zu sichern suchten. Darüber hinaus untersuchen sie das Feld der politischen und weltanschaulichen Mobilisierung für den Krieg, wobei besonderes Augenmerk auf die unterschiedliche Haltung der katholischen und der evangelischen Kirche gelegt wird. Für das historische Mönchengladbach ist in diesem Zusammenhang auch die „Kriegsarbeit“ des in der Stadt mit seiner Reichszentrale ansässigen „Volksvereins für das katholische Deutschland“ interessant. Weitere Themen sind der Künstler Heinrich Lersch im Dienst der Kriegspropaganda, Frauen im Ersten Weltkrieg und die Kriegsernährung.

19,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 19.11.2014
Seitenzahl: 256
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. Abb.
ISBN: 978-3-8375-1325-7
  • 21325

Karl Boland

Karl Boland
Wie hat der Erste Weltkrieg das Leben in Mönchengladbach geprägt? Die Beiträge des Bandes... mehr
Produktinformationen "Der Erste Weltkrieg und Mönchengladbach"

Wie hat der Erste Weltkrieg das Leben in Mönchengladbach geprägt? Die Beiträge des Bandes beschäftigen sich mit den Geschehnissen in den Städten und Gemeinden in der Region, die heute die Stadt Mönchengladbach bilden. Die Autoren setzen sich u.a. auseinander mit dem Krisenmanagement, mit dem die Kommunalverwaltungen zusammen mit den Akteuren der kirchlichen und freien Wohltätigkeitsorganisationen die mit dem Krieg einhergehenden Notsituationen für die Bevölkerung zu lindern bzw. die Versorgung der Menschen mit dem Notwendigen zu sichern suchten. Darüber hinaus untersuchen sie das Feld der politischen und weltanschaulichen Mobilisierung für den Krieg, wobei besonderes Augenmerk auf die unterschiedliche Haltung der katholischen und der evangelischen Kirche gelegt wird. Für das historische Mönchengladbach ist in diesem Zusammenhang auch die „Kriegsarbeit“ des in der Stadt mit seiner Reichszentrale ansässigen „Volksvereins für das katholische Deutschland“ interessant. Weitere Themen sind der Künstler Heinrich Lersch im Dienst der Kriegspropaganda, Frauen im Ersten Weltkrieg und die Kriegsernährung.

Weiterführende Links zu "Der Erste Weltkrieg und Mönchengladbach"
Zuletzt angesehen