Wilhelm Heiders Erster Weltkrieg

Aufzeichnungen aus Feldzug und Lazarett

Wilhelm Heider aus dem oberbayerischen Pörnbach zog 1914 mit einem bayerischen Feldartillerie-Regiment in den Krieg. Schon nach wenigen Wochen wurde er schwer verwundet und gelangte nach Ingolstadt ins Lazarett. Dort musste er fast zwei Jahre bleiben. Sein damals niedergeschriebener Bericht vermittelt einzigartige Einblicke in die Atmosphäre des Kriegsbeginns und das Innenleben eines Militärlazaretts aus der Sicht eines Patienten.

14,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 16.06.2014
Seitenzahl: 120
Produkt: Broschur
Illustration: Abb.
ISBN: 978-3-8375-1270-0
  • 21270

Dieter Storz

Dieter Storz
Wilhelm Heider aus dem oberbayerischen Pörnbach zog 1914 mit einem bayerischen... mehr
Produktinformationen "Wilhelm Heiders Erster Weltkrieg"

Wilhelm Heider aus dem oberbayerischen Pörnbach zog 1914 mit einem bayerischen Feldartillerie-Regiment in den Krieg. Schon nach wenigen Wochen wurde er schwer verwundet und gelangte nach Ingolstadt ins Lazarett. Dort musste er fast zwei Jahre bleiben. Sein damals niedergeschriebener Bericht vermittelt einzigartige Einblicke in die Atmosphäre des Kriegsbeginns und das Innenleben eines Militärlazaretts aus der Sicht eines Patienten.

Weiterführende Links zu "Wilhelm Heiders Erster Weltkrieg"
Zuletzt angesehen