Industriekultur

Düsseldorf und das Bergische Land

Das Bergische Land selbst war lange vor dem Ruhrgebiet eine gewerblich-/industriell hochentwickelte Region, eine Art Ruhrgebiet der Vormoderne. Rohstoffe, der Reichtum der Wälder und Wasserkraft beflügelten Montanindustrie und Metallverarbeitung. Dazu kam die intensive Verwertung von Kalk im 19. Jahrhundert. Schneidwarenindustrie und Werkzeugproduktion hatten und haben einen weit über die Landes- und Nationalgrenzen hinausreichenden Ruf. Die Textilindustrie im Tal der Wupper mit den Zentren Barmen und Elberfeld brachte diesen Städten die Einstufung als deutsches Manchester. Der schon für die Textilindustrie wichtige Wasserreichtum führte im Industriezeitalter zum Bau großartiger Talsperren.
Historisch weit in die Vergangenheit zurückreichend waren Düsseldorf und das Bergischen Land eng verbunden. Düsseldorf war seit 1480 die Residenzstadt der bergischen Herzöge. Der um 1500 ausgebauten Hafen an der Düsselmündung, mehr noch, die erste Eisenbahn Westdeutschlands 1838/41, verbanden Stadt und bergische Region.
Die Orientierung des Bergischen Landes auf den Rhein als Transportachse, zugleich aber auch als Brauchwasserlieferant und günstige Entsorgungsmöglichkeit, beherrschte die Industriegeschichte dieser Region. Mannesmann in Remscheid und Düsseldorf, Bayer in Barmen/Elberfeld und Leverkusen, Henkel in Düsseldorf, Zanders in Bergisch Gladbach sind große Namen westdeutscher Industriegeschichte, die in diesem Band gebührend gewürdigt werden.
Der Rhein, die auf ihn zuführenden und querenden Verkehrsbänder für Eisenbahnen und Autos sind ein großes Kapitel der Ingenieur- und Technikgeschichte. Wuppertal bietet zudem mit der Schwebebahn ein weltweit einzigartiges Nahverkehrsmittel.
Der vorliegende Band bietet einen tiefschürfenden Blick in die verkehrs- und technikgeschichtliche Vergangenheit einer der wichtigen industriellen Kulturlandschaften Deutschlands.

Aus dem Inhalt:
• Michael Hecker: Das Bergische Land und die Industriekultur – das industriekulturelle Erbe ein Instrument der Stadtentwicklung
• Hans Joachim de Bruyn-Ouboter: Fabrikbauten des Industriearchitekten Christian Heyden
• Reiner Rhefus: Genossenschaften und ihre Bauten
• Wilhelm R. Schmidt: Albert Schmidt, Otto Intze und die Bergischen Talsperren
• Herbert Stahl: Montanindustrie im Bensberger Erzrevier
• Hans-Peter Thomas / Reiner Rhefuß: Die Bergische Kalkindustrie in Wülfrath und Wuppertal-Dornap
• Walter Buschmann: Das Haus Cleff / Hilgers in Remscheid. Ein historisches und aktuelles Zentrum der bergischen Werkzeugindustrie
• Walter Buschmann: Mannesmann in Remscheid
• Eberhard Illner / Heike Ising-Alms: Von Barmen nach Manchester und Engelskirchen. Die frühe Industrialisierung in der Textilindustrie am Beispiel der Familie Engels. Das Historische Zentrum Wuppertal als Lern- und Erinnerungsort
• Sabine Schachtner: Papierindustrie Bergisch Gladbach
• Michael Werling: Das Stammwerk Zanders in Bergisch Gladbach. Von der Gohrsmühle zu Matsä Board
• Niklaus Fritschi / Peter Henkel: Der Industriepfad Düsseldorf-Gerresheim. Matrix für ein gesamtstädtisches industriekulturelles Konzept?
• Jörg A. E. Heimeshoff: Industriedenkmalpflege in Düsseldorf
• Walter Buschmann: Denkmalwerte Düsseldorfer Verkehrsbauten und deren Einbindung in die Gegenwart
• Horst A. Wessel: Bergische Herkunft – Düsseldorfer Verankerung – weltweite Orientierung: Die Mannesmann AG 1890–2001
• Walter Buschmann: Pauline lass das Reiben sein! Die Firma Henkel in Düsseldorf

39,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 15.04.2016
Seitenzahl: 508
Produkt: Broschur
Illustration: zahlr. Abb.
ISBN: 978-3-8375-1565-7
  • 21565

Walter Buschmann

Walter Buschmann
Das Bergische Land selbst war lange vor dem Ruhrgebiet eine gewerblich-/industriell... mehr
Produktinformationen "Industriekultur"

Das Bergische Land selbst war lange vor dem Ruhrgebiet eine gewerblich-/industriell hochentwickelte Region, eine Art Ruhrgebiet der Vormoderne. Rohstoffe, der Reichtum der Wälder und Wasserkraft beflügelten Montanindustrie und Metallverarbeitung. Dazu kam die intensive Verwertung von Kalk im 19. Jahrhundert. Schneidwarenindustrie und Werkzeugproduktion hatten und haben einen weit über die Landes- und Nationalgrenzen hinausreichenden Ruf. Die Textilindustrie im Tal der Wupper mit den Zentren Barmen und Elberfeld brachte diesen Städten die Einstufung als deutsches Manchester. Der schon für die Textilindustrie wichtige Wasserreichtum führte im Industriezeitalter zum Bau großartiger Talsperren.
Historisch weit in die Vergangenheit zurückreichend waren Düsseldorf und das Bergischen Land eng verbunden. Düsseldorf war seit 1480 die Residenzstadt der bergischen Herzöge. Der um 1500 ausgebauten Hafen an der Düsselmündung, mehr noch, die erste Eisenbahn Westdeutschlands 1838/41, verbanden Stadt und bergische Region.
Die Orientierung des Bergischen Landes auf den Rhein als Transportachse, zugleich aber auch als Brauchwasserlieferant und günstige Entsorgungsmöglichkeit, beherrschte die Industriegeschichte dieser Region. Mannesmann in Remscheid und Düsseldorf, Bayer in Barmen/Elberfeld und Leverkusen, Henkel in Düsseldorf, Zanders in Bergisch Gladbach sind große Namen westdeutscher Industriegeschichte, die in diesem Band gebührend gewürdigt werden.
Der Rhein, die auf ihn zuführenden und querenden Verkehrsbänder für Eisenbahnen und Autos sind ein großes Kapitel der Ingenieur- und Technikgeschichte. Wuppertal bietet zudem mit der Schwebebahn ein weltweit einzigartiges Nahverkehrsmittel.
Der vorliegende Band bietet einen tiefschürfenden Blick in die verkehrs- und technikgeschichtliche Vergangenheit einer der wichtigen industriellen Kulturlandschaften Deutschlands.

Aus dem Inhalt:
• Michael Hecker: Das Bergische Land und die Industriekultur – das industriekulturelle Erbe ein Instrument der Stadtentwicklung
• Hans Joachim de Bruyn-Ouboter: Fabrikbauten des Industriearchitekten Christian Heyden
• Reiner Rhefus: Genossenschaften und ihre Bauten
• Wilhelm R. Schmidt: Albert Schmidt, Otto Intze und die Bergischen Talsperren
• Herbert Stahl: Montanindustrie im Bensberger Erzrevier
• Hans-Peter Thomas / Reiner Rhefuß: Die Bergische Kalkindustrie in Wülfrath und Wuppertal-Dornap
• Walter Buschmann: Das Haus Cleff / Hilgers in Remscheid. Ein historisches und aktuelles Zentrum der bergischen Werkzeugindustrie
• Walter Buschmann: Mannesmann in Remscheid
• Eberhard Illner / Heike Ising-Alms: Von Barmen nach Manchester und Engelskirchen. Die frühe Industrialisierung in der Textilindustrie am Beispiel der Familie Engels. Das Historische Zentrum Wuppertal als Lern- und Erinnerungsort
• Sabine Schachtner: Papierindustrie Bergisch Gladbach
• Michael Werling: Das Stammwerk Zanders in Bergisch Gladbach. Von der Gohrsmühle zu Matsä Board
• Niklaus Fritschi / Peter Henkel: Der Industriepfad Düsseldorf-Gerresheim. Matrix für ein gesamtstädtisches industriekulturelles Konzept?
• Jörg A. E. Heimeshoff: Industriedenkmalpflege in Düsseldorf
• Walter Buschmann: Denkmalwerte Düsseldorfer Verkehrsbauten und deren Einbindung in die Gegenwart
• Horst A. Wessel: Bergische Herkunft – Düsseldorfer Verankerung – weltweite Orientierung: Die Mannesmann AG 1890–2001
• Walter Buschmann: Pauline lass das Reiben sein! Die Firma Henkel in Düsseldorf

Weiterführende Links zu "Industriekultur"
Industriekultur Industriekultur
39,95 € *
Erlebnis Rhein Erlebnis Rhein
29,95 € *
NEU
Güterumschlag Güterumschlag
19,95 € *
Kirchenschätze Kirchenschätze
19,95 € *
Richard Krauss Richard Krauss
29,95 € *
Ballender 2018 Ballender 2018
11,00 € *
Besserwisser Besserwisser
18,95 € *
Vagabunden Vagabunden
34,95 € *
Stolpersteine Stolpersteine
39,95 € *
Schönes NRW Schönes NRW
13,95 € *
Erich Grisar Erich Grisar
19,95 € *
Zuletzt angesehen