Uomo e Macchina. Arbeit in der Toskana

Fotografien von Pino Bertelli

Unterschiedlicher können zwei Regionen kaum sein: die Toskana und das Ruhrgebiet. Doch neben Rotwein und Renaissance gehören auch Berg-, Hütten- und Kraftwerke zur Toskana. Beide Regionen stecken mitten im Strukturwandel. Pino Bertelli war selbst 25 Jahre Arbeiter im Stahlwerk Piombino. Heute ist er ein international anerkannter „Straßenfotograf“. In der Toskana hat er Menschen an ihrem Arbeitsplatz portraitiert. Und in Hattingen hat sich Bertelli auf die Suche nach dem „New Pott“ gemacht. Respekt, Würde und, ja, Liebe zeichnen seine Portraits aus. „Keine Herren, keine Sklaven“ – so begegnet Bertelli den Menschen, der Arbeit, dem Leben.

6,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 24.08.2015
Seitenzahl: 180
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. Abb.
ISBN: 978-3-8375-1413-1
  • 21413

LWL-Industriemuseum

 LWL-Industriemuseum
Unterschiedlicher können zwei Regionen kaum sein: die Toskana und das Ruhrgebiet. Doch... mehr
Produktinformationen "Uomo e Macchina. Arbeit in der Toskana"

Unterschiedlicher können zwei Regionen kaum sein: die Toskana und das Ruhrgebiet. Doch neben Rotwein und Renaissance gehören auch Berg-, Hütten- und Kraftwerke zur Toskana. Beide Regionen stecken mitten im Strukturwandel. Pino Bertelli war selbst 25 Jahre Arbeiter im Stahlwerk Piombino. Heute ist er ein international anerkannter „Straßenfotograf“. In der Toskana hat er Menschen an ihrem Arbeitsplatz portraitiert. Und in Hattingen hat sich Bertelli auf die Suche nach dem „New Pott“ gemacht. Respekt, Würde und, ja, Liebe zeichnen seine Portraits aus. „Keine Herren, keine Sklaven“ – so begegnet Bertelli den Menschen, der Arbeit, dem Leben.

Weiterführende Links zu "Uomo e Macchina. Arbeit in der Toskana"
Zuletzt angesehen