Als der Pott wieder kochte

Wirtschaftswunder im Ruhrgebiet 1950–1969

In den fünfziger und sechziger Jahren befand sich das Ruhrgebiet im Aufschwung. Der Erfolg der Schwerindustrie machte den Sprung in die Moderne möglich – neue Technologien, mehr Freizeit und eine ungeahnte Wirtschaftskraft halfen beim Blick nach vorn.
Hans Rudolf Uthoff besuchte und dokumentierte das Ruhrgebiet und seine Besucher zwischen 1950 und 1969 und schuf ein Archiv, in dem tausende von Aufnahmen schlummern. „Als der Pott wieder kochte“ folgt dem erfolgreichen Bildband „Tief im Westen“ mit einem anderen thematischen Fokus: Weg von der Ruhrgebiets-Idylle zeigt der neue Bildband viel mehr, nämlich das Potential des Ruhrgebiets dieser Zeit und was die Menschen daraus gemacht haben. Eine spannende Zeitreise für Jung und Alt.

19,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 01.07.2015
Seitenzahl: 128
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. Abb.
ISBN: 978-3-8375-1243-4
  • 21243

Hans Rudolf Uthoff

Hans Rudolf Uthoff, geboren 1927 in Hannover, hat eine Ausbildung zum Glasmaler absolviert und war bis 1955 Mitarbeiter der Dombauhütte Köln. Danach machte er sein Interesse an der Fotografie zum Beruf. Er arbeitete als Fotograf in der Stahlindustrie und im Bergbau und als Bildjournalist für verschiedene internationale Zeitschriften und Zeitungen. 1971 gründete er sein eigenes Unternehmen „Colorvision“ in Hamburg. Seine Fotoreportagen führten ihn um die ganze Welt. Uthoffs Werke wurden in

Hans Rudolf Uthoff
In den fünfziger und sechziger Jahren befand sich das Ruhrgebiet im Aufschwung. Der Erfolg... mehr
Produktinformationen "Als der Pott wieder kochte"

In den fünfziger und sechziger Jahren befand sich das Ruhrgebiet im Aufschwung. Der Erfolg der Schwerindustrie machte den Sprung in die Moderne möglich – neue Technologien, mehr Freizeit und eine ungeahnte Wirtschaftskraft halfen beim Blick nach vorn.
Hans Rudolf Uthoff besuchte und dokumentierte das Ruhrgebiet und seine Besucher zwischen 1950 und 1969 und schuf ein Archiv, in dem tausende von Aufnahmen schlummern. „Als der Pott wieder kochte“ folgt dem erfolgreichen Bildband „Tief im Westen“ mit einem anderen thematischen Fokus: Weg von der Ruhrgebiets-Idylle zeigt der neue Bildband viel mehr, nämlich das Potential des Ruhrgebiets dieser Zeit und was die Menschen daraus gemacht haben. Eine spannende Zeitreise für Jung und Alt.

Weiterführende Links zu "Als der Pott wieder kochte"
Zuletzt angesehen