Sportschau Essen 2017

Keine Olympischen Spiele, keine Fußball-Welt- und -Europameisterschaften, und trotzdem war das Essener Sportjahr auch in 2017 wieder einmal vollgepackt mit kleinen und großen Glanzlichtern, mit Erfolgen, Jubel und Triumphen, aber auch mit Niederlagen, Rückschlägen und sportlicher Tristesse. Die mittlerweile 28. Ausgabe der SPORTSCHAU ESSEN richtet den Scheinwerfer auf viele spannende und interessante Themen, Geschichten und Anekdoten. Sie beleuchtet die ungezählten sportlichen Ereignisse dieser Stadt sowie die Leistungen und Auftritte ihrer Vereine und Athleten.
Als größte zusammenhängende Sport-Chronik ihrer Art behält die SPORTSCHAU ESSEN auch diesmal ihr bewährtes Erfolgsrezept bei. Die Autoren und Schreiber wenden sich einmal mehr in qualitätsbewusster Manier den Siegen und Niederlagen, den Jubelstürmen und Trauertränen der vielen Mannschafts- und Einzelsportler zu, um das Essener Sportjahr gekonnt Revue passieren zu lassen. Da es einen Schwerpunkt wie in den Jahren mit Olympischen Spielen oder anderen Sportereignissen von globaler Bedeutung diesmal nicht gibt, wurde der Platz genutzt, um die Vielfalt und Breite des Sports in Essen noch umfangreicher als bisher abzubilden. Denn die SPORTSCHAU ESSEN bietet natürlich wieder einmal ganz besonders denjenigen Sportlern eine Bühne, die im medialen Alltag eher hintenanstehen. Nicht fehlen dürfen in der SPORTSCHAU ESSEN aber auch die Stories über die publikumsträchtigen und großen Vereine dieser Stadt, wenngleich es gerade um die öffentlichkeitswirksamen Disziplinen wie Fußball, Basketball oder Handball schon deutlich besser bestellt war als zurzeit. So sind die Korbjäger des ETB nach einem Jahrzehnt im nationalen Unterhaus in die dritte Liga abgestiegen, der Tusem sicherte sich indes in den Schlusssekunden einer dramatischen Saison den Verbleib in der 2. Bundesliga, und Rot-Weiss Essen … Genau. Wie so oft sind die Kultkicker von der Hafenstraße an ihren großen Ambitionen gescheitert. Statt um den Aufstieg aus der Regionalliga mitzuspielen, mussten sie eher darauf Acht geben, nicht in den Keller zu rutschen. Weiterhin die klare Nummer 1 in Essen sind die Wassersportler. Die Schwimmer, Ruderer und Kanuten dieser Stadt sind nach wie vor auch im internationalen Wettstreit oft ganz weit vorne zu finden. Auch im vergangenen Jahr sorgten sie einmal mehr für viele außergewöhnliche Triumphe.
Doch sehen und vor allem lesen Sie selbst. Halten Sie inne und schwelgen Sie in den Erinnerungen an ein wieder einmal besonderes Essener Sportjahr. Dabei viel Vergnügen.

17,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 25.11.2017
Seitenzahl: 224
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. farb. Abb.
ISBN: 978-3-8375-1880-1
  • 21880

Essener Sportbund

 Essener Sportbund
Keine Olympischen Spiele, keine Fußball-Welt- und -Europameisterschaften, und trotzdem war das... mehr
Produktinformationen "Sportschau Essen 2017"

Keine Olympischen Spiele, keine Fußball-Welt- und -Europameisterschaften, und trotzdem war das Essener Sportjahr auch in 2017 wieder einmal vollgepackt mit kleinen und großen Glanzlichtern, mit Erfolgen, Jubel und Triumphen, aber auch mit Niederlagen, Rückschlägen und sportlicher Tristesse. Die mittlerweile 28. Ausgabe der SPORTSCHAU ESSEN richtet den Scheinwerfer auf viele spannende und interessante Themen, Geschichten und Anekdoten. Sie beleuchtet die ungezählten sportlichen Ereignisse dieser Stadt sowie die Leistungen und Auftritte ihrer Vereine und Athleten.
Als größte zusammenhängende Sport-Chronik ihrer Art behält die SPORTSCHAU ESSEN auch diesmal ihr bewährtes Erfolgsrezept bei. Die Autoren und Schreiber wenden sich einmal mehr in qualitätsbewusster Manier den Siegen und Niederlagen, den Jubelstürmen und Trauertränen der vielen Mannschafts- und Einzelsportler zu, um das Essener Sportjahr gekonnt Revue passieren zu lassen. Da es einen Schwerpunkt wie in den Jahren mit Olympischen Spielen oder anderen Sportereignissen von globaler Bedeutung diesmal nicht gibt, wurde der Platz genutzt, um die Vielfalt und Breite des Sports in Essen noch umfangreicher als bisher abzubilden. Denn die SPORTSCHAU ESSEN bietet natürlich wieder einmal ganz besonders denjenigen Sportlern eine Bühne, die im medialen Alltag eher hintenanstehen. Nicht fehlen dürfen in der SPORTSCHAU ESSEN aber auch die Stories über die publikumsträchtigen und großen Vereine dieser Stadt, wenngleich es gerade um die öffentlichkeitswirksamen Disziplinen wie Fußball, Basketball oder Handball schon deutlich besser bestellt war als zurzeit. So sind die Korbjäger des ETB nach einem Jahrzehnt im nationalen Unterhaus in die dritte Liga abgestiegen, der Tusem sicherte sich indes in den Schlusssekunden einer dramatischen Saison den Verbleib in der 2. Bundesliga, und Rot-Weiss Essen … Genau. Wie so oft sind die Kultkicker von der Hafenstraße an ihren großen Ambitionen gescheitert. Statt um den Aufstieg aus der Regionalliga mitzuspielen, mussten sie eher darauf Acht geben, nicht in den Keller zu rutschen. Weiterhin die klare Nummer 1 in Essen sind die Wassersportler. Die Schwimmer, Ruderer und Kanuten dieser Stadt sind nach wie vor auch im internationalen Wettstreit oft ganz weit vorne zu finden. Auch im vergangenen Jahr sorgten sie einmal mehr für viele außergewöhnliche Triumphe.
Doch sehen und vor allem lesen Sie selbst. Halten Sie inne und schwelgen Sie in den Erinnerungen an ein wieder einmal besonderes Essener Sportjahr. Dabei viel Vergnügen.

Weiterführende Links zu "Sportschau Essen 2017"
NEU
Hagener Stücke Hagener Stücke
24,95 € *
NEU
Echt jetzt?! Echt jetzt?!
14,95 € *
Kirchenschätze Kirchenschätze
19,95 € *
NEU
Mythos Ostkreuz Mythos Ostkreuz
39,95 € *
Richard Krauss Richard Krauss
29,95 € *
Erlebnis Rhein Erlebnis Rhein
29,95 € *
Zuletzt angesehen