Anke Hilbrenner, Britta Lenz

Überall ist der Ball rund – Nachspielzeit

Zur Geschichte und Gegenwart des Fußballs in Ost- und Südosteuropa

Mit diesem Band gehen wir in die „Nachspielzeit“ unserer Beschäftigung mit dem Fußballsport in Südost- und Osteuropa. Seit dem Erscheinen des ersten Bandes im Jahre 2006 ist viel Bewegung in die Sport- und Fußballgeschichtsschreibung gekommen. Während die Erforschung des Fußballs in der allgemeinen Geschichte vor allem Ost- und Südosteuropas damals noch ein Nischenthema war, ist die Sportgeschichte mittlerweile ein viel beachtetes Feld der modernen Sozial- und Kulturgeschichte.
Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Thema Sport und Politik. Die „Nachspielzeit“ führt in die DDR, in die Sowjetunion, nach Aserbaidschan und nach Polen, um dort politische Einflußnahmen auf das Fußballspiel zu untersuchen. Darüber hinaus machen wir uns auf die Suche nach der Bedeutung des Fußballsports in stalinistischen Arbeitslagern. Weitere zentrale Fragen sind die Rolle des Fußballs bei der Integration oder Desintegration von Minderheiten in Osteuropa und in der ethnisch-nationalen Frage. In einigen Vereinsgeschichten führt die „Nachspielzeit“ in die näheren, manchmal aber auch entlegeneren Gegenden Europas: Nach Vilnius, Teplitz, Temeschwar, Sofia und Mostar. Schließlich pfeifen wir die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine schon einmal an und nehmen Kommerzialisierung und Korruption sowie sportliche
Krisen vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen und politischen Transformation dieser Länder in den letzten zwanzig Jahren ins Visier.

29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 20.06.11
Seitenzahl: 456
Produkt: Broschur
Illustration: Abb.
ISBN: 978-3-8375-0297-8
  • 20297

Dittmar Dahlmann

Dittmar Dahlmann, geboren 1949 in Düsseldorf, hat ebenda Geschichte und Philosophie studiert und wurde 1983 promoviert. Er habilitierte sich an der Universität Freiburg und ist seit 1996 Professor für Osteuropäische Geschichte an der Universität Bonn.

Dittmar Dahlmann
Mit diesem Band gehen wir in die „Nachspielzeit“ unserer Beschäftigung mit dem... mehr
Produktinformationen "Überall ist der Ball rund – Nachspielzeit"

Mit diesem Band gehen wir in die „Nachspielzeit“ unserer Beschäftigung mit dem Fußballsport in Südost- und Osteuropa. Seit dem Erscheinen des ersten Bandes im Jahre 2006 ist viel Bewegung in die Sport- und Fußballgeschichtsschreibung gekommen. Während die Erforschung des Fußballs in der allgemeinen Geschichte vor allem Ost- und Südosteuropas damals noch ein Nischenthema war, ist die Sportgeschichte mittlerweile ein viel beachtetes Feld der modernen Sozial- und Kulturgeschichte.
Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf dem Thema Sport und Politik. Die „Nachspielzeit“ führt in die DDR, in die Sowjetunion, nach Aserbaidschan und nach Polen, um dort politische Einflußnahmen auf das Fußballspiel zu untersuchen. Darüber hinaus machen wir uns auf die Suche nach der Bedeutung des Fußballsports in stalinistischen Arbeitslagern. Weitere zentrale Fragen sind die Rolle des Fußballs bei der Integration oder Desintegration von Minderheiten in Osteuropa und in der ethnisch-nationalen Frage. In einigen Vereinsgeschichten führt die „Nachspielzeit“ in die näheren, manchmal aber auch entlegeneren Gegenden Europas: Nach Vilnius, Teplitz, Temeschwar, Sofia und Mostar. Schließlich pfeifen wir die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine schon einmal an und nehmen Kommerzialisierung und Korruption sowie sportliche
Krisen vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen und politischen Transformation dieser Länder in den letzten zwanzig Jahren ins Visier.

Weiterführende Links zu "Überall ist der Ball rund – Nachspielzeit"
Zuletzt angesehen