Chemieführer Rhein-Ruhr

Regionale Chemiegeschichte von der Kokerei bis zur Brennerei

Kohle und Stahl haben das Ruhrgebiet zu dem gemacht, was es ist. Dass sich im Laufe der Industriegeschichte auch ein breites Spektrum angewandter chemischer Industrie entwickelt hat, ist weniger bekannt. Schon mit den ersten Eisenhütten spielte die Chemie bei der Metallgewinnung eine Rolle. Die Gewinnung von Koks mit einer großen Menge von Nebenprodukten wie Gas oder Teer ließ das Ruhrgebiet zu einem der größten Chemiestandorte Europas werden. Nicht zu vergessen sind die vielen Brennereien und Brauereien, die das Ruhrgebiet prägen.
Das Buch gibt einen Überblick über die chemische Industrie an Rhein und Ruhr von der Entstehungszeit bis heute. Dabei stehen die Vielseitigkeit der Standorte und ihre wechselvolle Geschichte im Focus: Einige Werke produzieren bis heute und sind für die Zukunft gut aufgestellt, andere haben nur noch historischen Wert.
Georg Schwedt berichtet über Hintergründe, erklärt chemische Zusammenhänge und regt dazu an, die Geschichte der chemischen Industrie selbst zu erkunden: Viele ehemalige Standorte können heute besichtigt werden, aktive Werke bieten zum Teil auch Führungen an. Hinweise zu Adressen und Internetseiten machen das Buch zu einem praktischen Begleiter bei der Erkundungstour.

6,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 30.03.12
Seitenzahl: 144
Produkt: Broschur
Illustration: zahlr. farb. Abb.
ISBN: 978-3-8375-0432-3
  • 20432

Georg Schwedt

Georg Schwedt studierte Chemie und Lebensmittelchemie in Braunschweig, Gießen und Göttingen. Er wirkte 30 Jahre als Hochschullehrer an den Universitäten Siegen, Göttingen, Stuttgart und an der TU Clausthal. Nach seiner Emeritierung vermittelt er in Experimentalvorträgen und in seinen zahlreichen Büchern allgemeinverständlich die Grundlagen der alltäglichen Chemie u.a. in der Experimentierküche des Deutschen Museums Bonn und des Schülerlabors SCOLAB im Hamburger Großmarkt. Von der Gesellsch

Georg Schwedt
Kohle und Stahl haben das Ruhrgebiet zu dem gemacht, was es ist. Dass sich im Laufe der... mehr
Produktinformationen "Chemieführer Rhein-Ruhr"

Kohle und Stahl haben das Ruhrgebiet zu dem gemacht, was es ist. Dass sich im Laufe der Industriegeschichte auch ein breites Spektrum angewandter chemischer Industrie entwickelt hat, ist weniger bekannt. Schon mit den ersten Eisenhütten spielte die Chemie bei der Metallgewinnung eine Rolle. Die Gewinnung von Koks mit einer großen Menge von Nebenprodukten wie Gas oder Teer ließ das Ruhrgebiet zu einem der größten Chemiestandorte Europas werden. Nicht zu vergessen sind die vielen Brennereien und Brauereien, die das Ruhrgebiet prägen.
Das Buch gibt einen Überblick über die chemische Industrie an Rhein und Ruhr von der Entstehungszeit bis heute. Dabei stehen die Vielseitigkeit der Standorte und ihre wechselvolle Geschichte im Focus: Einige Werke produzieren bis heute und sind für die Zukunft gut aufgestellt, andere haben nur noch historischen Wert.
Georg Schwedt berichtet über Hintergründe, erklärt chemische Zusammenhänge und regt dazu an, die Geschichte der chemischen Industrie selbst zu erkunden: Viele ehemalige Standorte können heute besichtigt werden, aktive Werke bieten zum Teil auch Führungen an. Hinweise zu Adressen und Internetseiten machen das Buch zu einem praktischen Begleiter bei der Erkundungstour.

Weiterführende Links zu "Chemieführer Rhein-Ruhr"
Zuletzt angesehen