Anstrich und Bezeichnung von Güter- und Dienstwagen

Das Erscheinungsbild deutscher Wagen von 1864 bis heute

Der letzte Band der Trilogie über den Anstrich und die Bezeichnung von Schienenfahrzeugen ist der Band über Güter- und Bahndienstwagen. Wie bei den anderen Bänden werden auch hier Farbgebung und Beschriftung dieser Fahrzeuge anhand amtlicher Unterlagen und offizieller Quellen der Bahnverwaltungen behandelt. Dabei sind nicht nur die staatlichen Eisenbahnen der Länder, des Deutschen Reichs, der DDR und der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch die früheren, später verstaatlichten Privateisenbahnen und die Deutsche Bahn AG berücksichtigt. Dabei werden auch die Vorschriften für Privatgüterwagen eingehend behandelt. Mit aufgenommen sind schließlich die Dienstwagen der Verwaltungen. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwickling des Anstrichs und der Anschriften über den gesamten Zeitraum von 1864 bis heute. Außerdem werden die Gattungszeichen der Güter- und Dienstwagen in verschiedenen Epochen der Eisenbahngeschichte dargestellt, Güterwagen mit den typischen Anschriften gezeigt und die gebräuchlichen Anschriften tabellarisch aufgelistet. Ein Abkürzungs- und ein Literaturverzeichnis sowie ein Sachregister ergänzen das Werk.

39,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

Veröffentlicht: 24.11.2017
Seitenzahl: 272
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. farb. Abb.
ISBN: 978-3-8375-1650-0
  • 21650

Klartext

Klartext
Der letzte Band der Trilogie über den Anstrich und die Bezeichnung von Schienenfahrzeugen... mehr
Produktinformationen "Anstrich und Bezeichnung von Güter- und Dienstwagen"

Der letzte Band der Trilogie über den Anstrich und die Bezeichnung von Schienenfahrzeugen ist der Band über Güter- und Bahndienstwagen. Wie bei den anderen Bänden werden auch hier Farbgebung und Beschriftung dieser Fahrzeuge anhand amtlicher Unterlagen und offizieller Quellen der Bahnverwaltungen behandelt. Dabei sind nicht nur die staatlichen Eisenbahnen der Länder, des Deutschen Reichs, der DDR und der Bundesrepublik Deutschland, sondern auch die früheren, später verstaatlichten Privateisenbahnen und die Deutsche Bahn AG berücksichtigt. Dabei werden auch die Vorschriften für Privatgüterwagen eingehend behandelt. Mit aufgenommen sind schließlich die Dienstwagen der Verwaltungen. Der Schwerpunkt liegt auf der Entwickling des Anstrichs und der Anschriften über den gesamten Zeitraum von 1864 bis heute. Außerdem werden die Gattungszeichen der Güter- und Dienstwagen in verschiedenen Epochen der Eisenbahngeschichte dargestellt, Güterwagen mit den typischen Anschriften gezeigt und die gebräuchlichen Anschriften tabellarisch aufgelistet. Ein Abkürzungs- und ein Literaturverzeichnis sowie ein Sachregister ergänzen das Werk.

Weiterführende Links zu "Anstrich und Bezeichnung von Güter- und Dienstwagen"
TEEST
Artikeltags zu "Anstrich und Bezeichnung von Güter- und Dienstwagen"
Zuletzt angesehen