Der Papst im Parkstadion

Der Papst im Parkstadion

Johannes Paul II. in Gelsenkirchen

Am 2. Mai 1987 feierte der später heiliggesprochene Papst Johannes Paul II. im Parkstadion Gelsenkirchen vor und mit rund 90.000 Menschen eine Messe. Sie war Teil des zweiten seiner insgesamt drei Deutschlandbesuche. Für das in erster Linie als Heimspielstätte des FC Schalke 04 konzipierte Parkstadion war die Papstmesse nicht die letzte Zweckentfremdung: Im Jahr darauf fiel der Startschuss für den Stadionrock im Berger Feld. Aber weder Michael Jackson noch die Rolling Stones oder irgendein anderer der vielen Protagonisten dieser Ära konnte dem Ereignis des Papstbesuchs, zumindest was Größe und Beachtung angeht, seinen Rang ablaufen. Der Papstbesuch im Parkstadion war in gewisser Weise ein „Jahrhundertereignis für Gelsenkirchen“.
Christopher Schmitt zeichnet in seinem Buch den Besuch des Kirchenoberhaupts nach. Er lässt Zeitzeugen zu Wort kommen, die ihre ganz persönliche Sicht auf das Ereignis schildern. Schmitt stellt den Besuch in einen zeit- und regionalgeschichtlichen Kontext und liefert viele Hintergrundinformationen, u.a. auch dazu, wie der Papst zum Ehrenmitglied bei Schalke 04 wurde.

16,95 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Noch nicht veröffentlicht, jetzt vorbestellen.

Veröffentlicht: 16.01.2020
Seitenzahl: 72
Produkt: Festeinband
Illustration: zahlr. farb. Abb.
ISBN: 978-3-8375-2194-8
  • 22194

Klartext

Christopher Schmitt, Jahrgang 1967, ist seit 2013 Mitglied des Verwaltungsvorstandes der Stadt Gelsenkirchen. Das Aufgabengebiet des promovierten Juristen umfasst neben der Wirtschaftsförderung auch die Felder Recht, Sicherheit und Ordnung, Bürgerservice und GELSENDIENSTE. Bereits in seiner früheren ehrenamtlichen Tätigkeit als Gründungsvorsitzender der Wirtschaftsinitiative Gelsenkirchen hat er sich auch stadthistorischen Themen gewidmet.

Klartext
Am 2. Mai 1987 feierte der später heiliggesprochene Papst Johannes Paul II. im... mehr
Produktinformationen "Der Papst im Parkstadion"

Am 2. Mai 1987 feierte der später heiliggesprochene Papst Johannes Paul II. im Parkstadion Gelsenkirchen vor und mit rund 90.000 Menschen eine Messe. Sie war Teil des zweiten seiner insgesamt drei Deutschlandbesuche. Für das in erster Linie als Heimspielstätte des FC Schalke 04 konzipierte Parkstadion war die Papstmesse nicht die letzte Zweckentfremdung: Im Jahr darauf fiel der Startschuss für den Stadionrock im Berger Feld. Aber weder Michael Jackson noch die Rolling Stones oder irgendein anderer der vielen Protagonisten dieser Ära konnte dem Ereignis des Papstbesuchs, zumindest was Größe und Beachtung angeht, seinen Rang ablaufen. Der Papstbesuch im Parkstadion war in gewisser Weise ein „Jahrhundertereignis für Gelsenkirchen“.
Christopher Schmitt zeichnet in seinem Buch den Besuch des Kirchenoberhaupts nach. Er lässt Zeitzeugen zu Wort kommen, die ihre ganz persönliche Sicht auf das Ereignis schildern. Schmitt stellt den Besuch in einen zeit- und regionalgeschichtlichen Kontext und liefert viele Hintergrundinformationen, u.a. auch dazu, wie der Papst zum Ehrenmitglied bei Schalke 04 wurde.

Weiterführende Links zu "Der Papst im Parkstadion"
TEEST
Artikeltags zu "Der Papst im Parkstadion"
Zuletzt angesehen